Draussen kletterte das Thermometer auf schweisstreibende Höhe, drinnen in der klimagekühlten Dancer’s World vergnügten sich die Tanzbegeisterten in den Ferienkursen.

„Unter Miami Special hätte ich mir eher einen Drink vorgestellt, “ meint Philip und zwirbelt seine Mirjam 360 Grad um ihre eigene Achse elegant in seinen linken Arm. Beide strahlen sich an, weil die Discofox-Figur bestens klappt, weil die lüpfige Musik die Stimmung hebt und die foxigen Rhythmen alle Schlappheit vergessen lässt. Max legt Silvia in die Pose, Claudia bückt sich lachend unter Rolfs Ellbogen, Franziska verliert kurz das Gleichgewicht, landet auf dem Boden und grinst von dort zu Urs hinauf. Corinne findet: Salsa fägt",  und die Rueda das Nonplusultra. Sie kichert sich von Enchufla übers Dile-que-no ins Recoger. Wem das Spanisch vorkommt, hat Recht. Die Figuren im Salsa haben spanische Namen, was die männlichen „Hirnis“ zusätzlich herausfordert. So manch einer tanzte vermeintlich eine Setentita, aber merkte beim Zwinkern des Tanzlehrers, dass das wohl nicht stimmen konnte. Egal, Mann nahm’s gelassen, Frau auch J

Die erste Ferien-Intensivwoche bei Dancer’s World war so erfrischend wie ein Sommerdrink und so lustvoll wie Barfuss laufen. Lautes Lachen war zu hören, aber auch gelernt wurde viel. Ladies übten, ihre Glieder verführerisch-elegant zu bewegen, Choreografien wurden fast bühnenreif einstudiert, Salsabeginner entdeckten die Fröhlichkeit dieses kubanischen Tanzes, und manche feilten in Privatstunden an ihrer (Tanz-) Harmonie.

Es war eine spezielle Woche, ganz so, wie Ferien sein sollten. Ein Sprutz mehr Unbeschwertheit, eine Prise mehr Unbekümmertheit, Neues entdecken und das Leben leben, das war bei Dancer’s World möglich. Und das Beste: Es gibt eine zweite Lusttanzwoche im Reppischhof ab 29. Juli. Wer also noch nicht……