Feldbrunnen - Sankt Niklaus

CVP-Parteimitglieder informierten sich über die kommende Budgetgemeindeversammlung

megaphoneaus Feldbrunnen - Sankt NiklausFeldbrunnen - Sankt Niklaus

Da die Parteipräsidentin, Kantons- und Gemeinderätin Susan von Sury-Thomas kurzfristig nach Kerala reisen musste, begrüsste der Vizepräsident Markus von Arx die stattliche Anzahl CVP’ler zur Herbst-Parteiversammlung. Nach einer Gedenkminute für die Brandopfer in Solothurn folgten die Berichte aus den einzelnen Gremien und Kommissionen. Im Namen der Gemeinderätin Susan von Sury berichtete der Vorsitzende von der guten und konstruktiven Zusammenarbeit des Gemeinderates. Das Ressortsystem hat sich gut bewährt. Anfang Dezember wird der Gesamtgemeinderat einen halbtägigen Workshop zur Förderung der überparteilichen Zusammenarbeit innerhalb des Gemeinderates durchführen. Der Kassier René Morand kann von einer stabilen Parteikasse berichten, die jedoch nicht sehr üppig gefüllt ist. Die CVP’ler liessen sich von Fikopräsident Erich Brand über die Budgetgemeindeversammlung informieren. Der Gemeinderat hat das Budget 2019 zu Handen der GV verabschiedet. Das Ziel wird sein, dass die Gemeindesteueranhebung nicht über 75% Punkte gehen solle. Es werden auf die Gemeinde noch einige grosse Brocken zukommen, v.a. der kantonale Finanzausgleich wird die Gemeindekasse stark belasten. Die Anwesenden sind gespannt auf die kommende GV Anfang Dezember.

Leider musste in unserer Gemeinde ein Leerwohnungsbestand von 45 Wohnungen zur Kenntnis genommen werden. Prozentual einer der höchsten im Kanton Solothurn, was bei den Anwesenden einiges Unverständnis auslöste. Der Vorsitzende kann darüber berichten, dass die neue Dorfzeitung (DZ) Anfang Dezember in den Briefkästen liegen wird. Die Kultur- und Veranstaltungskommission (KVK) hat die ersten Sparschritte eingeleitet, indem sie die DZ selber gestaltet hat. Dank dem grosszügigen Angebot des Kanzleipersonals konnte die DZ in der Kanzlei gedruckt werden. Somit konnten für die Herausgabe der DZ Kosten von ca. CHF 600.00 eingespart werden. Susan von Sury wurde angefragt, ob sie als Kandidatin für den Nationalrat antreten möchte. Sie hat sich noch nicht entschieden. Der Vizepräsident schliesst die Versammlung mit der Einladung zum gemütlichen Zusammensein bei einem Apéro, liebevoll vorbereitet von unserer Aktuarin Debora Hugi.

Meistgesehen

Artboard 1