Am Mittwoch 5. Juni war es wieder so weit, der traditionelle Cup der Berufsvorbereitungsjahre BVJ fand statt.

Die Gewinner des vorherigen Jahres, die Berufswahlschule Kloten, organisierten das diesjährige Turnier. Insgesamt nahmen an diesem heissen Sommertag 16 Teams aus 8 Schulen teil.

Der Weg ins Finale

Im ersten Spiel des Tages hat das Team Limmattal 2 gegen Uster 1 eine Niederlage einstecken müssen. Das Endresultat betrug 3:1 für Uster. Nach diesem Spiel gewann Limmattal 2 jedoch einen Match nach dem anderen.
Kurz vor dem Finale meisterten sie noch ein Penaltyschiessen gegen Horgen 2. Nach dem schwierigen Start für die Mannschaft Limmattal 2 liessen sie den Kopf nicht hängen und kämpften sich bis ins Finale durch. Doch auch Uster hat es sich verdient, ihr Zusammenspiel und der Teamgeist brachten sie so weit.

Das Finale beginnt. Mit 2:0 ging die Mannschaft Limmattal in Führung. Uster hat mit einem Penalty Goal nachgezogen, in dem der Ball knapp an den Fingerspitzen unseres Torwartes vorbeiflog. In den verbleibenden Minuten schoss Limmattal noch zwei Tore hintereinander und sicherten sich so den Sieg mit 4:1.

Organisation

Die Berufswahlschule Kloten hat das Turnier sehr professionell organisiert und brevetierte Schiedsrichtern engagiert. Es gab selbstgemachtes Mittagessen und eine Auswahl an Früchten, die man jederzeit holen durfte. Zudem stellten sie Tee und Wasser zur Verfügung. Die Spiele lagen so gut in der Zeit, dass sogar zwei Spielminuten zusätzlich gespielt wurden. Ein Spiel dauerte 12 statt 10 Minuten und das Finale 15. Bis zum Mittag dauerte die Gruppenphase, wo die ersten Teams ausschieden. Von 16 Teams kamen 8 weiter ins Viertelfinale.
Bei der Siegerehrung wurde von den besten drei Mannschaften noch ein Siegerfoto mit dem Pokal gemacht.

Die Mannschaften der Berufswahlschule Limmattal und Begleiter

Die Mannschaften wurde aus den besten 20 Fussballspielern der Berufswahlschule Limmattal zusammengestellt. In einer Mannschaft waren es immer 7 Jungs und 3 Mädchen. Begleitet wurden sie vom Schulleiter Ueli Schmid und dem ehemaligem Sportlehrer Hans-Peter Stöckli. Herr Stöckli der selbst schon Coach und Fussballspieler war, half den Teams sehr mit seinen Tipps und Taktiken.

Mithusana Mathialagan und Irina Weber