Bergdietikon

Bürgergemeindeversammlung in Bergdietikon

megaphoneaus BergdietikonBergdietikon

Da keine spektakulären Traktanden auf der Tagesordnung der diesjährigen Bürgergemeindeversammlung standen, nahmen bedeutend weniger Teilnehmer den Weg in den Mehrzwecksaal der Bürgergemeinde unter die Füsse. So durfte der Bürgerpräsident Matthias Weidmann insgesamt 17 Bürger begrüssen.

Der Voranschlag sieht einen Ertragsüberschuss von CHF 921.- vor. Zurückzuführen ist dieses Resultat auf tiefere Erwartungen der Kiesabbauerträge und folglich auch der Deponieerträge. Erstmals werden auch namhafte Kosten für Rekultivierung der Etappe 3 in der Kiesgrube Hard fällig. Trotz dieser eher pessimistischeren Prognosen ist die Bürgergemeinde auf Kurs, denn die Kieserträge erlauben der Bürgergemeinde Investitionen in den Weiterausbau des Wärmeverbundes, CO2-neutrale Energie aus unserem Wald zu generieren, sowie höhere Abschreibungen vorzunehmen.

Bei den Liegenschaftsinvestitionen beschränkt man sich auf die Sanierung des Vorplatzes vom Holzschopf. Für die Liegenschaften Lehmgrube, Dorfstrasse und alte Gasse wird das Resultat der extern vergebenen Studie über eine Erneuerungsstrategie abgewartet. Somit verschieben sich die Gebäudeinvestitionen in der Zeitachse nach hinten und es wird nur der bauliche Unterhalt ausgewiesen.

Guido Bärtschi, Ressortleiter Waldwirtschaft informierte über den Voranschlag 2021: Der Wald leidet enorm infolge von Sturm, Trockenheit und Frost. Tote Kronenteile und abgestorbene Bäume stellen ein zunehmendes Risiko für die Waldbesucher dar. Die warme Witterung begünstigt zudem die rasche Vermehrung des Borkenkäfers, die geschwächte Fichten innert weniger Wochen auf immer grösseren Flächen zum Absterben bringen. Im Forstgebiet mussten in den vergangenen Wochen insgesamt fast 60 Hektaren Wald mit akutem Käferbefall vorzeitig geräumt werden. Der Holzmarkt ist europaweit mit Schadholz überschwemmt. Eine grosse Menge an Käferholz konnte nach China verkauft werden. Die Waldeigentümer sind deshalb für die Bewältigung der Schäden auf die Solidarität der Abnehmer und die Unterstützung der öffentlichen Hand angewiesen. Der Handlungsbedarf ist offensichtlich und die Zeit drängt. Der Kanton hat beschlossen, hier eine Unterstützung anzubieten, jedoch ist noch unklar, in welcher Höhe und ab wann.

Der Ressortleiter Energieerzeugung, Peter Wyss, informierte über den neusten Stand des Ausbaus des Wärmeverbundes. Am 5 Juni 2020 erfolgte der Spatenstich zum sehr ambitionierten Projekt der Bürgergemeinde. Bereits im Juni fuhren die Baumaschinen vor und die ersten Leitungen in die Hardstrasse wurden gelegt. Am 3. Oktober 2019 führte die Bürgergemeinde einen weiteren, gut besuchten Informationsanlass für potenzielle Wärmebezüger aus den Perimetern Hard-/Dorf- und Bahnhofstrasse durch. Was zur Tatsache geworden ist, der erste Wärmebezüger konnte am 27. November erstmalig beliefert werden. Mitte Mai 2021 erfolgt die Erweiterung an der Hardstrasse in Richtung Westen, finanziert wird alles auf Rechnung.

Zum Schluss der Versammlung stellte Bürgerpräsident alle Bürgerräte, Kommissionsmitglieder und freiwilligen Helfer/innen mit ihren Ressorts und Funktionen vor. Er bedankt sich bei allen Gremien ganz herzlich für den Einsatz und wünscht allen eine besinnliche Adventszeit und schliesst die Versammlung mit einem anschliessenden Umtrunk.

Meistgesehen

Artboard 1