Trotz sehr schlechtem Wetter war die Besichtigung bei der Seepolizei restlos ausgebucht.

Herr Weisser von der Seepolizei hat uns über 2 Stunden lang mit seinen Erklärungen über die Aufgaben der Seepolizei voll gefesselt. Wir haben im Tiefenbrunnen mit einem kurzen Film angefangen. Er hat spannende Zahlen betreffend ihrer Aufgaben erwähnt: Die Seepolizei sorgt auch dafür, dass die grossen Dampfschiffe sicher in den Hafen kommen. Bei Seeüberquerungen sind sie mit vielen Booten vor Ort. Bei Grossanlässen sorgen sie dafür, dass Verletzte über den See oder die Limmat an die Stellen gebracht werden, wo die Rettungswagen stehen, da in der Stadt kein Durchkommen ist. Auch auf der Limmat sorgen sie für Ordnung. Die Seepolizei gehört nämlich zur Stadtpolizei.

Herr Weisser hat uns auch noch das neue Schiff gezeigt, das ihre Werft selbst gebaut hat. Auf dem Markt gibt es nichts, was den Anforderungen auf unseren Gewässern entspricht: Das Schiff muss bei Sturm halten, muss unter den Brücken durch, etc. Auch durften wir mit der P1 in die zweite und grössere Einsatzzentrale am Mythenquai fahren. Anfänglich etwas langsam und dann doch schnell über den See. In der grossen Zentrale wo immer 4 Personen  hat man einen perfekten Blick über den See. Auch tauchen und die ganze Ausrüstung durften wir sehen.

Die Leute wollten fast nicht mehr nach Hause gehen, so spannend war der Nachmittag. Am 5. Juni gibt es noch eine Mööglichkeit, die Seepolizei zu besuchen, für alle, die es verpasst haben. Weitere Informationen auf unserer Homepage www.frauenvereinbirmensdorf.ch.

Für den Vorstand des Frauenvereins Birmensdorf

Natalina Lombardi