Sprint? Für Radrennfahrer oder Leichtathleten - und nur für Berner? In Urdorf war es eine sportliche Herausforderung für eine populäre Laufdisziplin - ausschliesslich für echte Berner Sennenhunde. Der „Schweizerische Klub für Berner Sennenhunde“ hat zum Ziel, diese beliebte, einheimische Rasse artgerecht zu fördern und auch das Zusammenspiel von Mensch und Tier positiv zu gestalten. Die Hunde, aus anerkannten Zuchten, werden durch gezielte Ausbildung, ihrem Charakter und den Fähigkeiten entsprechend von ihren PartnerInnen sowie ausgebildeten Trainer geschult. Das so erlernte Können wird an Plausch-Wettkämpfen vorgeführt, wobei der traditionelle Berner-Sprint jeweils den Höhepunkt bildet. Die Regionalsektion Ostschweiz organisierte bereits zum zweiten Mal diesen Anlass in Urdorf. Der Austragungsort war in der Umgebung Möhrenhof (Bahnhof Weihermatt) und der Waldstrasse beim Holzschopf. An fünf verschiedenen Posten ging es um das kooperative Zusammenspiel von „Berner“ und „Senn“. Beim finalen Berner-Sprint über eine Strecke von rund 80 Meter - Naturbelag! - mussten die doch eher gemütlichen Sennenhunde, ihre Laufschnelligkeit beweisen. Und wie sie das taten - die Halter hätten Mühe gehabt, in der von den Sprinter erreichten Laufzeit wenigstens die halbe Strecke zu absolvieren. Eine kurzweiliger, sportlicher Wettkampf an dem sowohl „Athleten“ wie auch die Betreuer gefordert und entsprechend zufrieden waren.

Walter Bruhin, Urdorf