Bei angenehmem Wanderwetter trafen sich zwölf aufgestellte Oberdorfwanderer beim Bahnhof Dietikon. Mit dem 9-Uhr-Pass der SBB fuhr man nach Pfäffikon am Zürichsee. Weiter gings mit der SOB-südostbahn nach Schindellegi. Start der Bergwanderung Richtung Etzel.Nach einem schweisstreibenden Aufstieg durch Feld und Wald, erreichte man den Grillplatz auf 1000m Höhe. Bei der Verpflegung aus dem Rucksack sowie einem ausgedehnten Grillplausch, wurde der letzte Aufgstieg zum Gipfel angepackt. Trotz teilweisem Dunst konnte eine tolle Aussicht genossen werden. Nach kurzer Rast war die Rückwanderung angesagt. Dem Etzelweg zurückfolgend, wiederum durch Wald und Feld, erreichte man Feusisberg. Auf ein kühles Bier freuend, steuerte man das Restaurant Feld an, welches jedoch Ruhetag hatte! Durstig, aber motiviert, gings mit dem Bus zum Bahnhof Schindellegi. Mit der Heimfahrt nach Dietikon wurde eine anspruchsvolle Tageswanderung abgeschlossen.

Kurt Huber