Urdorf

Albisrieder Gwerbler zielten besser

megaphoneaus UrdorfUrdorf

Gewerbler-Cup: Urdorf gegen Albisrieden

Beim 5. Wettstreit um den „Gewerbler-Cup“ im Sportschiessen mit Kleinkalibergewehren auf die 50-m-Distanz zwischen den Gewerbevereinen Urdorf und Albisrieden in der Schiessanlage Bergermoos haben die Albisrieder zum zweiten Mal triumpfiert. Sie gewannen mit dem neuen Rekord von 90,000 Durchschnittspunkten (bisher 88.889 von Urdorf aus dem letzten Jahr) überlegen die Vereinswertung. Urdorf kam diesmal auf einen Durchschnitt von 86,640. Den Sieg in der Einzelwertung teilten mit je 95 Punkten Monika Rapold (A) und Marcel Peter (U). Die 5. Auflage erlebte mit 38 Teilnehmer (22 aus Urdorf und 16 aus Albisrieden) einen neuen Beteiligungsrekord (bisher 33). 

Treffsichere Albisrieder 

Die Albisrieder Gewerbler schufen die Basis zum letztlich klaren Erfolg vor allem durch die grössere Anzahl von Spitzenresultaten im ersten Ranglistendrittel. Ausserdem klassierten sich in der Spange zwischen 95 und 90 Punkten fünf Albisrieder, Urdorfer dagegen nur drei. Für die Berechnung des Punktedurchschnitts wurden je die Hälfte der Teilnehmer pro Verein gewertet, elf waren es für Urdorf und acht für Albisrieden. Selbst wenn für Albisrieden ebenfalls elf Resultate gezählt hätten, wären die Stadtzürcher Gewinner geblieben. Damit führt jetzt Urdorf in der Vereinsbestenliste nur noch mit 3:2 Siegen. 

Bekannte Gesichter 

Geschossen wurde ein Programm mit fünf Probe- und zehn Wertungsschüssen auf die Zehnerscheibe. Die höchsten Einzelresultate erzielten Monika Rapold (A) und Marcel Peter (U) mit je 95 Punkten. Die beiden sind bislang beim „Gewerbler-Cup“ keine „unbeschriebenen Blätter“. Monika Rapold wurde 2015 schon einmal Einzelsiegerin, wurde 2016 Dritte und vor zwei Jahren Zweite. Nicht minder erfolgreich war Marcel Peter. 2015 und 2017 wurde er jeweils Zweiter, gewann im letzten Jahr und wurde nun, zusammen mit Monika Rapold, wiederum Bester.

Ein „Drama“ erlebte Christoph Benedetto (A). Der Sieger von 2017 war drauf und dran einen neuen Erfolg zu feiern, ehe ein Siebner im letzten Schuss alle Träume platzen liess. Selbst ein Achter hätte zu Platz eins gereicht.

Schliesslich endete das inoffizielle „Präsidenten-Duell“ zu Gunsten von Albisrieden. Michael Kollmann wurde mit 84 Punkten 12. während es für Stefan Schmid (U) nicht nach Wunsch lief. Er musste sich mit 78 Punkten abfinden. 

Sportschützen als Organisator 

Die Sportschützen Albisrieden-Urdorf mit Präsident Albert Buchwalder und seinem Mitarbeiterteam als „Hausherr und Gastgeber“ waren einmal mehr für eine reibungslose Organisation verantwortlich, sowohl im technischen, administrativen als auch im „kulinarischen“ Bereich. Dies ist auch mit ein Grund, dass sich bei den beiden Gewerbevereinen der Schützenwettstreit etabliert hat und in den jährlichen Veranstaltungs-Terminen fest verankert ist. Deshalb wurde das Treffen im nächsten Jahr bereits wieder abgemacht. 

Lockere Stimmung

Trotz dem Motto „Mitmachen kommt vor dem Rang“ kribbelte bei dem Einen oder Anderen der sportliche Ehrgeiz oder manch einer haderte mit den Tücken des Objektes. Doch dies tat der lockern und ungezwungenen Stimmung während des gesamten Anlasses keinerlei Abbruch. Man vergnügte sich mit Plaudereien und Anstossen im Schiessstand oder sparte nicht mit witzigen Kommentaren zu den Schiessleistungen von Kollegen.

Abgeschlossen wurde das wiederum gelungene „Gewerblertreffen“, wie es sich nach alter Schützentradition gehört, mit der Rangverkündigung (Wanderpokal für den Siegerverein und Zinnbecher für die Vereinshöchsten), einem von „Chef-Grilleur“ Heinz Gamper fein zubereitetes Nachtessen (Steack und gemischter Salat) und nicht zuletzt mit der ausgelassenen Sieger- und Verliererfeier.

Schiessanlage Bergermoos. 5. Gewerbler-Cup. Vereinswertung: 1. Gewerbeverein Albisrieden 90,000 Durchschnittspunkte (8 Pflichtresultate). 2. Gewerbeverein Urdorf 85,640 Durchschnittspunkte (11 Pflichtresultate).

Einzel: 1. Monika Rapold (A) und Marcel Peter (U), beide 95. 3. Christoph Benedetto (A) und Martin Murbach (U), beide 94. 5. Markus Grob (A) 93. 6. Markus Didier (A) 91. 7. Sabrina Rüegg (U) und Patrick Benedetto (A), beide 90. 9. Uschi Merkli (A) 89. 10. Rolf Stierli (U) 88. 11. Felipe Norambuana (A) 85. 12. Danilo Bornacia (U), Yves Stoller (U), René Zengaffinen (U), Michael Kollmann (A), alle 84. 16. Stefan Zehnder (U), Thomas Greuter (A), Jürg Hiltmann (A), alle 83. 19. Béla Hassler (A) 82). 20. Urs Honegger (U), Eva Phillips (U), Marco Resegatti (A), alle 81. – (38 klassiert).

Meistgesehen

Artboard 1