Schlieren

45. GV des Vereines Freizeit Schlieren

megaphoneaus SchlierenSchlieren
Vorgänger Kari Wälti (links) gratuliert Wälti Stalder zu 25 erfolgreichen Präsidenten-Jahren.

Gratulation

Vorgänger Kari Wälti (links) gratuliert Wälti Stalder zu 25 erfolgreichen Präsidenten-Jahren.

Freitag, 5. April 2019, 18.30 Uhr: Wie gewohnt füllen rund 120 Mitglieder des Vereins Freizeit Schlieren/VIVAT den  Saal im Stürmeierhuus bis auf den letzten Platz. Auch wie gewohnt werden zuerst die kulinarischen Traktanden abgewickelt, der Küchenmannschaft rund um die Familie Altorfer gebührt ein riesiges Lob! So gestärkt kann die eigentliche GV in Angriff genommen werden.

Der Präsident Walter Stalder begrüsst die Mitglieder sowie Gäste aus Politik und Stadtverwaltung. Es ist seine letzte GV als Präsident und so übergibt er denn das Wort auch gleich dem Vizepräsidenten Charly Mettier, der das vergangene Vereinsjahr präsentiert. Positiv kann erwähnt werden, dass alle Interessengruppen selbständig und gut funktionieren – ein grosse Erleichterung für den Vorstand.  Andererseits muss der Plan, vermehrt Junge in unseren Verein zu integrieren, als gescheitert betrachtet werden. Sowohl die IG Familie als auch Paraplü wurden aufgelöst – nicht mangels Interesse der Mitglieder, sondern weil sich auch nach intensiver Suche kein Vorstand bilden konnte, der die grosse Arbeitsbelastung übernehmen kann. Es zeigt sich auch da, dass heutzutage in Beruf und Familie so viel gefordert wird,  dass gemeinnützige Aufgaben nur möglich sind, wenn die Arbeit auf viele Schultern verteilt werden kann. Mit Befriedigung wird heute berichtet, dass sich eine neue Programmgruppe gebildet hat, die mit viel Elan und neuen Ideen ihre Arbeit aufgenommen hat. Wie schon letztes Jahr erwähnt, ist das Interesse an längeren Kursen weiter rückläufig, die verschiedenen Veranstaltungen erfreuen sich jedoch wachsender Beliebtheit. Das Augenmerk der Programmgruppe wird sich deshalb auch 2019 auf die Durchführung von spannenden Anlässen richten. Auch wenn die neue Strategie ein höheres Budget bedingt, findet sie die volle Zustimmung der Mitglieder.

Auch die Wahlen fallen einstimmig aus: Charly Mettier hat sich bereit erklärt, das Präsidentenamt zu übernehmen, was eine reibungslose Weiterführung der eingeschlagenen Richtung des Vereins sicherstellt. Nach allen Wahlen werden auch zahlreiche langjährige Gruppenleiter geehrt.

Vor allem aber wird die grosse Leistung von Walter Stalder – 25 Jahre Präsident des Vereins – gebührend gewürdigt. Neben  Kari Wälti, seinem Vorgänger in diesem Amt und Urs Dürr, dem Präsidenten der IG Steinschleifer, erklärt auch Charly Mettier, selten einen so engagierten Vereinspräsidenten erlebt zu haben, der nun auch nach seinem Rücktritt viel für die Vereinigung tun wird. Begleitet von grossem Applaus nimmt Walter Stalder die von ihm gewünschte Wappenscheibe als Abschiedsgeschenk  freudig  in Empfang. Mit etwas Wehmut aber auch mit Vorfreude auf die kommende „freiere“ Zeit  lässt er seine Präsidentenzeit Revue passieren – 25 spannende Jahre fasst er zusammen, gespickt mit amüsanten Anekdoten. Die Limmattaler Zeitung hat übrigens in einem grossen Interview in der Ausgabe vom 6. April 2019 das positive Wirken von Walter Stalder im vergangenen Vierteljahrhundert eindrücklich vorgestellt.  

In einem Grusswort würdigt der Stadtpräsident Markus Bärtschiger die Arbeit des Vereins zum Wohle der Stadt und übergibt dann das Mikrofon Rolf Wild, der mit grosser Begeisterung von den Vorbereitungen für das kommende Schlierefäscht berichtet. Wir alle können uns auf zehn Festtage mit vielen Höhepunkten freuen, die Zeit vom 30. August bis zum 8. September sollte also in jedem Kalender ROT angestrichen werden (www.schliere-lacht.chinformiert  laufend).

Annemarie Stemmler

Meistgesehen

Artboard 1