Urdorf

4. Interclub-Runde TC Weihermatt Urdorf

megaphoneaus UrdorfUrdorf

Damen, Nati C: TCW – Veveysan 2 4:0 Details

Schon bereits Ende Wintersaison hat uns Raluca Ciulei darüber in Kenntnis gesetzt, dass sie an diesem Spiel-Wochenende an der Hochzeit ihrer Schwester in Rumänien weilt. Dadurch mussten sich unsere NLC-Damen gegen das durchschnittlich besetzte NLC-Team vom TC Veveysan auf eine ausgeglichene Partie gefasst machen. Obwohl auch der TC Veveysan nicht in seiner stärksten Besetzung antrat, waren die Partien auf den Positionen eins bis drei sehr umstritten. Isabella Bellotti zeigte auf Position eins, in einem spannenden Spiel, nebst ihren spielerischen Qualitäten auch eine tolle mentale Leistung. Sie konnte die ehemalige Nummer 12 der Schweiz, Virginie Oulevay, mit 6:4 7:6 bezwingen. Auch Jenny Dürst hat bei ihrem 7:5 7:5 Sieg gegen die routiniert aufspielende Estelle Glauser eine stabile Leistung abrufen können. Jasmin Lanker hat ihr schwieriges Dreisatzspiel letztendlich deutlich gewonnen. In ihrem ersten Einzelspiel in dieser Saison hat Claudia Buchmann ein grossartiges Match gespielt und ihre Gegnerin mit 6:0 und 6:1 klar dominiert. Unseren Damen hat dieser, schlussendlich klare Sieg, einiges an Selbstvertrauen für die kommende Partie gegen den TC Lido Lugano gegeben.

Herren, 35+ Nationalliga C: TCW – Neufeld BE 5:1 Details

Zum ersten Mal in dieser Saison konnten wir in Bestbesetzung antreten und das hat sich auch ausgezeichnet. Nach den Einzel hiess es schon 5:1 und die Partie war schon vor den Doppeln entschieden. Philipp Stuhner, welcher verletzt antreten musste, beiste sich über 3 Sätze durch. Reto Nigg, Martin Pally, Röfe Hertzogund Adi Lüthy gewannen alle klar in 2 Sätzen. In 2 Wochen spielen wir wieder Zuhause und dann geht es um den Aufstieg in die Nati B gegen den TC Nyon.

Damen 30+ Nati C: Burgdorf – TCW 0:4 Details

Die Jungseniorinnen reisten ohne grosse Ambitionen für ihr Aufstiegsspiel in die Nati B zum TC Burgdorf. Alle Gegnerinnen waren deutlich besser klassiert. In den Einzeln waren die Urdorferinnen denn auch alle chancenlos, Tanja Oberholzer, Bettina Borner, Susanna Vanek und Annette Kerkow verloren alle ihr Einzel. Weil das 4:0 bereits die Entscheidung war, wurden die Doppel nicht mehr ausgetragen. Mit dem Ligaerhalt in der Nati C haben die Weihermatt-Ladies indes ihr Saisonziel erreicht. Dementsprechend zufrieden beenden sie die IC-Saison.

Herren 1.Liga: TCW – Burgmoos Richterswil 2:7 Details

Das Aus in der ersten Aufstiegsrunde! Leider ging die erste Aufstiegsrunde im Kampf um einen Platz in der Nati C Liga nicht zu Gunsten der TCWler aus. Die Richterswiler konnten bereits vier Einzelspiele für sich gewinnen und nachdem das erste Doppel verloren war, fehlte auch die Spannung für die weiteren zwei Doppel. Endergebnis: 2:7. Somit ist die Interclubsaison für diese Mannschaft bereits zu Ende – nichts desto trotz, das Training geht weiter, die Clubmeisterschaften stehen noch bevor und die Motivation in der nächsten Saison aufzusteigen bleibt natürlich erhalten.

Herren 2.Liga 1:Zollikon – TCW 4:5 Details

Mit dem denkbar knappsten Resultat überstand unsere 2. Liga Mannschaft die erste Aufstiegsrunde. Es hätte spannender nicht sein können, die Partie wurde erst mit dem letzten Doppel entschieden. Wie ausgeglichen die Begegnung war, zeigte sich nach den Einzel Spielen. Es stand 3:3, nachdem Oliver Wagner, Pascal Masina und Manuel Vogel ihre Spiele jeweils gewinnen konnten. Auf der ersten Doppel Position harmonierten Pascal Masina und Manuel Vogel sehr gut, obwohl sie das erste Mal zusammen auf dem Platz standen und gewannen das Spiel in zwei Sätzen. Bei Oliver Wagner und Tobias Moser lief es hingegen nicht nach Wunsch, sie verloren ihr Doppel zum zwischenzeitlichen 4:4. Alle Augen waren nun auf die dritte Doppel Partie gerichtet, wo Alessandro Falzone und Jürgen Wieder für den TCW spielten. Mit ausgezeichneten Winkeln und hervorragendem Volleyspiel sicherten sich die beiden den entscheidenden Punkt für uns. Und so verliessen wir die Anlage in Zollikon mit einem wichtigen Sieg in der Tasche. In der nächsten Runde dürfen wir den Glarner TC auf der Weihermatt willkommen heissen, es wird bestimmt ein spannendes Spiel um den Aufstieg in die 1. Liga.

Herren 2.Liga 2: TCW – Adliswil 6:3 Details

‎Das Wichtigste vorab; der TCW 2 schafft den Ligaerhalt in der 2.Liga! Zu Hause im schönen TCW, bei herrlichem Wetter, fand sich das Team ‎um Capitano Bollhalder zur Teambesprechung zusammen. Der Gegner: Adliswil. Dem Matchblatt nach, schien die Aufgabe lösbar. Dem war es dann auch so; 4-2 Vorsprung nach den Einzelpartien und eine gute Ausgangslage für die Doppel (selbsternannte Stärke des TCW 2). Nachdem das Doppel 1 in gefühlten 30 Minuten die Partie verlor und auf Platz 2 der erste Satz verloren ging wurde es doch nochmals "bränzlig". Das Duo Stier/Kaufmann sowie Fessel/Tanner behielten zum Schluss die Nerven und somit gewann der TCW verdient mit 6-3. Einen grossen Dank auch an die Ersatzbank! Wir sind ein super Team; so macht es Spass!

Damen 2.Liga: TCW – Stallikon 2:4 Details

Voller Vorfeude sind wir in unser erstes Heimspiel gestartet mit den Spielerinnen: Sophie Cachat, Andrea Camenisch, Yvonne Fuhrer, Sévérine Grau und Tanja Schwärzler. Caroline Cecchetto gab uns wieder wertvolle Unterstützung als Hilfscaptain und Mirjam Tanner hat uns (verletzungsbedingt) als Zuschauerin angefeuert. Den Heimvorteil konnten wir voll und ganz nutzen: wir haben unser bis anhin erfolgreichstes Resultat erzielt! Um 09:00 Uhr durften wir als Erste von insgesamt Vier Mannschaften starten und konnten kämpferisch die sonnigen Morgenstunden geniessen.

Herren 35+ 1.Liga: TCW – Balzers 0:6 Details

Der TCW steigt in die 2. Liga ab. Leider war der Gegner vom TC Balzers zu stark und der TCW zu schwach. Es gab ein klares 6:0. Alle Einzel gingen relativ schnell und sehr klar in zwei Sätzen verloren. Die Mannschaft vom TCW wird somit nächstes Jahr in der 2. Liga den sofortigen Wiederaufstieg versuchen.

Herren 45+ 1.Liga: AXA Winterthur – TCW 2:5 Details

Die Senioren des TCW gewinnen die 1. Aufstiegsrunde gegen Axa Winterthur souverän. Im Eilzug spielten Martin Bachmann, Ralph Schön, Gian-Marco Rinaldi und Michael Muschick ihre Matches nach Hause und sicherten den Sieg bereits nach den Einzeln. Aus Freude am Sport und aufgrund des schönen Tenniswetters wurden die Doppel dennoch gespielt. Norbert Bandi spielte gross auf und konnte so an der Seite von Gian-Marco noch einen weiteren Punkt für den TCW einspielen. In zwei Wochen empfangen die Senioren nun den TC Chur zu Hause.

Herren 45+ 2.Liga: Stallikon – TCW 6:1 Details

Die Aufstiegsrunde gegen Stallikon fand für uns ein schnelles Ende. Um keine Busse zu erhalten, mussten wir sogar mit verletzten Spielern wie Rolf Fuhrer mit Zerrung und dem rekonvaleszenten Markus Held (Rückenprobleme) antreten. Rolf Fuhrer konnte nicht mal den Court betreten und musst 1:0 WO. aufgeben. Dafür war Markus Held trotz des lädierten Rücken das Highlight des Tages und gewann sein Spiel 6:3 0:6 und 6:1. Fred Chanson verlor sein Spiel nur wegen einer im Match eingefangenen Oberschenkelzerrung knapp 6:3 3:6 und 4:6. Und für Réne Hoffmann und Urs Walter waren die Nr. 2 und Nr. 1 vom TC Stallikon zu stark. So verlor Réne Hofmann sein Spiel 6:0 6:1 und Urs Walter 6:1 6:2. Da wir nach den Einzeln noch 3 unverletzte Spieler zur Verfügung hatten konnten wir nur ein Doppel spielen welches knapp im Tiebreak verloren ging. Insgesamt können wir jedoch auf eine doch recht erfolgreiche Saison zurückblicken, vor allem wenn man an die lange Verletztenliste denkt.

Herren 45+ 3.Liga: TCW – Rüti ZH 3:4 Details

Bei herrlichem Wetter spielten die Senioren der 3. Liga zu Hause gegen Rüti. Auch wenn es noch nicht ganz zum Sieg gereicht hat, zeigte die Mannschaft eine engagierte Leistung. Peter Camenzind gewann souverän in zwei Sätzen. Trotz gesundheitlicher Beschwerden entschied Kurt Gisler sein über drei Sätze gehendes Einzeln für sich. Zu guter Letzt konnten Othmar Hayoz und Peter Camenzind ihr Doppel nach einem Fehlstart noch wenden und im Tie-Break gewinnen.

Herren 55+ 2.Liga: TCW – Langacker 3:3 Details

In der ersten Aufstiegsrunde empfing der TCW die Nachbarn vom TCW Langacker Dietikon. Es wurde eine sehr umstrittene, spannende Partie. Die Nummer eins Andrin Sigel konnte seine Leistung für einmal nicht abrufen und verlor gegen Urgestein Alex Bächli trotz grosser Gegenwehr letztendlich klar. Die Nummer drei Beni Masina machte mit seinem Gegner kurzen Prozess und gewann souverän. Die anderen beiden Partien waren sehr umstritten. Für Fritz Iseli gab es ein auf und ab, am Schluss gewann er gegen einen umbequemen Gegner in drei Sätzen. Captain Robert Gehring verlor trotz grossem Kampf knapp. Nach den Einzeln stand somit zwei zu zwei unentschieden, jedoch hatte der Gegner einen Satz mehr gewonnen. Das erste Doppel (Andrin Sigel/Fritz Iseli) ging locker an den TCW. Nun mussten Beni Masina und Rainer Sahli gegen die hohen Favoriten im zweiten Doppel mindestens einen Satz gewinnen um die nächste Aufstiegsrunde zu erreichen. Die zwei spielten ein hervorragendes Doppel und sicherten sich schon den ersten Satz, dass sie am Schluss noch das Tiebreak zum Matchverlust hinnehmen mussten, war nur noch Beilage.

Meistgesehen

Artboard 1