Damen, Nati C: TCW – Zofingen 4:2 Details

Vor dem Beginn der Gruppenspiele war uns allen klar, dass wir in eine sehr starke Gruppe eingeteilt wurden. Der vermeintliche Favorit, TC Hörnli Kreuzlingen, trat in wechselnder Besetzung zu den Vorrundenspielen an. Damit provozierten sie eine Verfälschung der Meisterschaft. Nach dem hart erkämpften 3:3-Sieg gegen Dählhölzli Bern, konnte Weihermatt in der zweiten Runde von einem etwas glücklichen 6:0-Erfolg gegen ein dezimiertes Hörnli-Kreuzlingen provitieren. Auch gegen Dählhölzli trat der TC Hörnli mit einer "Rumpfmannschaft" an. Die Bernerinnen gaben aber in dieser Begegnung einen Punkt ab. Was jedoch die TCW-Damen in ihrer letzten Vorrundenpartie zeigten, war ganz grosses Tennis. Zofingen trat auf der Weihermatt mit seiner stärksten Formation an. Raluca Ciulei (N4,60) spielte gegen das junge Ausnahmetalent Sydney Weller (N3,45) ihr wohl bestes Spiel seit sie für den TCW antritt. Den Zuschauern wurde ein Match auf nationalem Spitzen-Niveau geboten. Ciulei siegte mit 6:3 und 6:4 in zwei hart umkämpften Sätzen. Isabella Bellotti (N4,73) musste sich in einem nicht minder hart umkämpften Spiel gegen Dominique Meyer (N4,62) mit 3:6 und 5:7 geschlagen geben. Jenny Dürst (R1) bestätigte auf Position 3 ihre momentane Topform mit einem klaren 6:0 und 6:2 Sieg gegen ihre gleichklassierte Gegnerin Nadja Fankhauser. Jasmin Lanker verlor ihr Spiel auf Position vier in zwei Sätzen. Damit stand fest, dass Weihermatt die Aufstiegsspiele erreicht hat. Doch die Damen wollten mehr. Raluca Ciulei und Jenny Dürst, konnten ihr Doppel 1 in zwei Sätzen gewinnen. Isabella Bellotti und Claudia Buchmann zeigten im Doppel 2 vor allem enormen Kampfgeist. Mit einem 6:7 7:6 und 6:4 Erfolg gegen ihre höher klassierten Gegnerinnen, sorgten sie für einen schlussendlich hochverdienten Gruppensieg für die TCW-Damen.

Herren, 35+ Nationalliga C: Bolligen – TCW 3:6 Details

Die Reise nach Bern hat sich gelohnt. Nicht nur sportlich sondern auch kulinarisch. Nach den Einzel hiess es 4:2 Reto Nigg, Martin Bachmann, Röfe Hertzog und Yves Cheridito gewannen klar in 2 Sätzen. 2 von 3 Doppel konnten wir gewinnen und gewannen schlussendlich die Partie 6:3 Unglaublich grosszügie Gastfreundschaft der Berner. Am Morgen wurden wir mit frischem Zopf und Aufschnitt bedient und am Abend gab es ein 4KG Filet mit diversen Salaten und am Schluss noch ein Dessertbuffet. In 2 Wochen geht es weiter Richtung Ziel nämlich Aufstieg. 

Damen 30+ Nati C: TCW – Birsfelden 2:4 Details

Die Jungseniorinnen Nati C mussten den auf dem Papier klar stärkeren TC Birsfelden ohne die Nummer 1, Franziska Schärer, empfangen. Praktisch alle Spielerinnen mussten gegen teilweise deutlich höher klassierte Gegnerinnen antreten. Tanja Oberholzer setzte sich im Einzel durch, die anderen – Gaby Iseli, Susanna Vanek und Annette Kerkow – unterlagen. Tanja Oberholzer holte zusammen mit Gabi Kump auch das Doppel, während Bettina Borner und Susanna Vanek unterlagen. Mit dem 2:4 sicherten sich die TCW-Ladys indes den zweiten Gruppenplatz und damit den Verbleib in der Nati C.

Herren 1.Liga: Klosters – TCW 5:4 Details

Bei hervorragendem Wetter fuhren die Erstligisten des TCW`s zum Tabellenersten Klosters. Unter guten Tennisbedingungen und einer atemberaubenden Bergkulisse gingen 5 Einzel ziemlich klar in 2 Sätzen über die Bühne. Gepunktet wurde an den Positionen 5 und 6 (Marco Forster und Daniel Helbling). Tom Cecchetto, der Junior, legte einen hochklassigen ersten und dritten Satz hin und holte so den dritten Punkt für den TCW. Trotz zwei verlorenen Doppeln und dem Schlussstand 4:5 wird in zwei Wochen die erste Aufstiegsrunde bestritten!

Herren 2.Liga 1: TCW – Säuliamt 7:2 Details

An einem herrlichen Sonntag Nachmittag, bei strahlendem Sonnenschein, empfingen wir unseren Gegner vom TC Säuliamt auf der Weihermatt. Wir wussten, dass wir einen Sieg brauchten um eine Chance auf die Aufstiegsspiele zu haben. Schon in den Einzel Partien konnten wir uns einen komfortablen 5:1 Vorsprung heraus spielen. Oliver Wagner besiegte auf der ersten Position seinen Gegner gleich mit 6:0 6:0. Manuel Vogel absolvierte sein erstes Spiel für uns und gewann klar in zwei Sätzen. Michele Falzone, Jürgen Wieder und Tobias Moser gewannen Ihre Partien ebenfalls in zwei Sätzen. Von den drei Doppel Partien konnten wir dann deren zwei für uns entscheiden und gingen nach einem erfolgreichen Tag mit einem 7:2 Sieg nach Hause.

Herren 2.Liga 2: Engstringen 1 – TCW 6:3 Details

In Runde 3 reiste das Team zum Gruppen-Favorit nach Engstringen. Bereits früh ging der TCW in Führung! ein W.O. eines Engstringners. Highlight war einerseits Luca Diethelm, welcher ein starkes R4 teils dominierte (doch zuletzt doch verlor) und natürlich Captain Oliver Bollhalder, der auf Position 3 als einziges sein Einzel gegen ein R5 gewann. ‎Die beiden Doppel gingen zum Schluss auch verloren sodass sich der TCW nun auf Schlussrang 3 sich dem Abstieg stellen muss.

Damen 2.Liga: Seeblick – Weihermatt 6:0 Details

Bei endlich tennsfreundlichem Wetter sind wir (Mirjam Tanner, Sophie Cachat, Eva Vaterlaus, Tanja Schwärzler und Caroline Ott) in die für uns zweite Runde gestartet. Trotz etlichen 'What's App' Anfeuerungen hat es leider zu keinem Punkt gereicht. Tanja Schwärzler hat 2.5 Stunden hart gekämpft, aber leider trotzdem verloren. Die erlangten Erfahrungen und Wettkampfpraxis nehmen wir aber sehr gerne mit und bleiben motiviert und zuversichtlich. Die feine Crème-Schnitte, vom Siegerteam spendiert, hat den spassigen Event toll abgerundet. Wir freuen uns schon jetzt auf unser erstes Heimspiel Ende Mai.

Herren 35+ 1.Liga: TCW – UBS ZH 7:2 Details

Der TC Weihermatt durfte am Sonntag die Gäste von UBS ZH empfangen. Die Partie wurde klar mit 7:2 gewonnen. Die Siege locker nach Hause gespielt haben Chris Schmid, Thomas Götz (welcher als warming up 52 km mit dem Velo nach Urdorf fuhr) und Mathias Bommer. Pavel Kouba konnte sein Einzel auch sicher nach Hause spielen, obwohl er bei Spielbeginn sich zuerst einmal übergeben musste!! Nach ganz grossem Kampf und Wechsel der Spieltaktik von schön auf hässliches Tennis, gewann auch der Captain Hebi Oberholzer sein Einzel in 3 Sätzen. Einzig Kenny Chandler, konnte trotz grossem Kämpferherz die Niederlage nicht abwenden. Dafür gab es für ihn und Mathias Bommer im Doppel einen Sieg, wie auch für Chris und Pavel. Leider konnten Thomas und der Captain ihr Doppel nicht mehr kehren, so dass es die zweite Niederlage für das Team vom TCW gab. Nächste Woche geht es gegen TC Rorschach um den zweiten Gruppenplatz und somit um die Qualifikation für die Aufstiegsrunde.

Herren 45+ 1.Liga: Riesbach – TCW 3:4 Details

Trotz der Absenz des Teamleaders Martin Bachmann gewinnt der TCW erwartungsgemäss auch das letzte Gruppenspiel. In dieser Begegnung genügten zwei Punkte zum Gruppensieg, welche souverän von Ralph Schön, Michael Muschick und Gian-Marco Rinaldi gewonnen wurden. Nun beginnt der lange Kampf um den Aufstieg in die Nati C. In zwei Wochen spielt das Team auswärts um die zweite Aufstiegsrunde gegen AXA Winterhur.

Herren 45+ 2.Liga: TCW – Itschnach 5:2 Details

In der zweiten von drei Begegnungen musste die Mannschaft nur je ein Einzel und ein Doppel abgeben und holte somit 5 Punkte im Heimspiel gegen Itschnach 1. Alle Spiele wurden in 2 Sätzen entschieden. In der noch ausstehenden Begegnung (auswärts) gegen Wädenswil/Neubühl müssen nur noch 3 Punkte her, dann ist der Ligaerhalt gesichert!

Herren 45+ 3.Liga: Wettswil – TCW 7:0 Details

Eine Kanterniederlage für die Senioren der 3. Liga! In der Begegnung der 3. Runde wurde die Mannschaft gegen Wettswil so richtig durchgeschüttelt. Keiner der Spieler vermochte sich durchzusetzen und so ging die Begegnung glatt mit 7:0 verloren. Umso ärgerlicher ist der Umstand, dass das Resultat in dieser Klarheit keineswegs zwingend war.

Herren 55+ 2.Liga: Lenggis – TCW 2:4 Details

Bei besten Wetterbedingungen (fast wie im Sommer ) konnten wir unsere 3. Interclubbegegnung durchführen. Die Einzel gewannen Andrin Sigel und Fritz Iseli. Walter Parati und Röbi Gehring mussten eine Niederlage hinnehmen. Die beiden Doppel mit Andrin Sigel / Fritz Iseli und Beni Masina / Rainer Sahli gewannen die Weihermättler. Damit sind wir klare Gruppensieger. Das erste Aufstiegspiel findet nun am 31.5/ 1.6. statt. Nach sehr guter Bewirtung und gemütlichem Beisammensein traten wir zufrieden den Heimweg an.