Die Mitglieder von wabe Limmattal haben an der von Präsident Peter Heinzer geleiteten Generalversammlung allen Traktanden deutlich zugestimmt. Um die 80 Personen nahmen teil. Die Geschäfte konnten zügig abgewickelt werden. 2018 war bereits das 15-Jahr-Jubiläum unseres Vereins. Erfreulich, dass aktuell über 400 Frauen und Männer unsere Tätigkeit ideell und finanziell begünstigen. Wieder ist ein ereignisreiches Jahr vorüber. Neu in den Vorstand gewählt wurden Monika Frick und Edith Herren. Den rund 40 Begleiterinnen und Begleitern im Raum Limmattal, Furttal und Wehntal gilt der grosse Dank für ihr Tun, ihr Engagement, ihre Empathie, Gewissenhaftigkeit und ihr ergänzendes Angebot. Für ihren Einsatz werden sie umfassend ausgebildet und professionell gefördert. Dank «wabe Limmattal» können viele Menschen zu Hause unterstützt werden, für die Angehören entstehen persönliche Freiräume, das Angebot der Spitexdienste wird komplettiert. Kontinuierlich gesteigert hat sich die Anzahl der Einsätze. Es sind rund 1'000 pro Jahr mit insgesamt etwa 3'500 Betreuungsstunden. Die Begleitenden arbeiten ohne Entgelt, die Dienste sind kostenlos. Im «Trauertreff wabe» kommt in Schlieren eine Gruppe regelmässig zusammen. Zu Beginn kümmerten wir uns vorwiegend um sterbende und pflegebedürftige Menschen, in den vergangenen Jahren hat die Anzahl Menschen mit einer Demenz stark zugenommen, was 40% unserer Einsätze betrifft.  Zusätzlich wird eine Gruppe mit bis zehn Menschen mit einer leichten bis mittelschweren Demenz immer wieder in Schlieren bei «wabe plus» betreut. Den musikalischen Abschluss der GV bildete ein Auftritt des bezaubernden A-Capella-Quartettes «Momoll» bevor beim Apéro Kontakte gepflegt wurden.