Dietikon

„ Frisch pensioniert in Dietikon“

megaphoneaus DietikonDietikon

Für aktive Jung-Rentnerinnen und Jung-Rentner, die nach ihrer Pensionierung neue Kontakte in Dietikon knüpfen oder eine gemeinnützige Tätigkeit aufnehmen möchten, bieten sich in Dietikon zahlreiche interessante und bereichernde Möglichkeiten.

Um diese Möglichkeiten aufzuzeigen hat der Seniorenrat Dietikon am letzten Samstag- vormittag „Jung-Seniorinnen und Jung-Senioren“ zu einer Informations-Veranstaltung in den Gemeinderatssaal des Stadthauses Dietikon eingeladen. Es fanden sich zahlreiche Interessierte ein.

Eingeführt in den Themenkreis hat Dr. Rolf Schären, Stadtrat und Finanzvorstand der Stadt Dietikon. Anschliessend referierten Repräsentanten ihrer Vereine/Institutionen - Frauenverein Dietikon (Fr. E. Maag), Alters- und Gesundheitszentrum Dietikon (Hr. Ch. Schwemmer), Seniorenrat Dietikon (Hr. H-G. Imhof), Pro Senectute Limmattal (Fr. D. Gehrig), Krankenmobilienmagazin Dietikon (Fr. M. Stähli) und Verein Wabe (Sr. E. Müggler) - über deren Zielsetzungen und stellten eine breite Palette von Freizeitaktivitäten, Fitnessangeboten und Weiterbildungsmöglichkeiten wie Vortragsreihen, Sprach- und PC-Kurse, vor.

Vorgestellt wurde auch die in allen Vereinen und Institutionen mögliche Freiwilligenarbeit, die im Zusammenleben der Menschen eine grosse und wichtige Rolle spielt. Hier reicht das breite Spektrum von einfacher Nachbarschaftshilfe über Fahrdienste und Krankenbesuchen bis hin zum Begleiten von schwerkranken und sterbenden Menschen. Bezüglich detaillierter Informationen und Kontaktadressen verwiesen die Referenten/-innen auf die aufgelegten Flugblätter und Broschüren, sowie die Homepage ihrer Vereine und Institutionen.

Beim abschliessenden Apero wurde das Gehörte lebhaft und eingehend diskutiert und es wurden neue Kontakte geknüpft.

Meistgesehen

Artboard 1