Sanierung

Rauracherstrasse wird erneuert – mehr Aufenthaltsqualität und Sicherheit im Quartier

Rauracherstrasse

Rauracherstrasse

Die Rauracherstrasse muss im Abschnitt vom Kohlistieg bis zur Aeusseren Baselstrasse saniert werden.

In der Rauracherstrasse sind im Abschnitt vom Kohlistieg bis zur Äusseren Baselstrasse die unterirdischen Leitungen sowie der Strassenbelag sanierungsbedürftig. Im Rahmen dieser Erneuerungsarbeiten möchte der Kanton Basel-Stadt die Bushaltestellen entsprechend den Anforderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes des Bundes umbauen, die Verkehrssicherheit erhöhen und mit mehr Grün zur Aufenthaltsqualität beitragen.

Das Quartierzentrum beim Bahnhof Niederholz erhält ein neues Gesicht. Die neuen bepflanzten Mittelinseln an den Bushaltestellen tragen zu einer angenehmen Atmosphäre bei, genauso wie die verbesserten Wuchsbedingungen für die Bäume südlich der Bahn. Die Anwohnerschaft sowie Besucherinnen und Besucher profitieren von sicheren Fusswegverbindungen und von langsamer fahrenden Autos. Dank des stufenlosen Einstiegs wird die Benutzung der Busse auch für Rollstuhlfahrende oder Personen, die mit Kinderwagen oder Rollatoren unterwegs sind, bequem möglich.

Umsteigen wird komfortabler

Die Buswendeschlaufe bei der Haltestelle «Habermatten» wird so umgestaltet, dass sie sowohl den Anforderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes des Bundes als auch jenen der Quartierentwicklungsplanung der Gemeinde entspricht. Das Umsteigen vom Tram auf den Bus und umgekehrt wird sicherer und komfortabler. Eine neue grosse Mittelinsel in der Rauracherstrasse dient als Querungshilfe und erhöht die Sicherheit der Fussgängerinnen und Fussgänger. Auf dieser Mittelinsel entsteht zudem eine neue gedeckte Bike&Ride-Anlage, die Platz für 30 Velos bietet. Zusätzliche Bäume sowie sorgfältig gestaltete Pflanzflächen setzen am Eingang zum Quartier grüne Akzente.

Für die Erneuerung der Rauracherstrasse beantragt der Regierungsrat dem Grossen Rat rund 3,4 Millionen Franken. Die Gemeinde Riehen und die Industriellen Werke Basel (IWB) investieren zusammen ebenfalls fast 3 Millionen Franken in die Erneuerung ihrer Anlagen, unter anderem in eine neue öffentliche Beleuchtung. Der Regierungsrat teilt mit, dass sich die Bautätigkeiten voraussichtlich auf das Jahr 2022 konzentrieren.

Meistgesehen

Artboard 1