Bildung

Basler Schulen bieten neu Ferienbetreuung

Schulen bieten neu Ferienbetreuung. (Symbolbild)

Ab nächstem Schuljahr werden als Pilotprojekt an drei Schulhäusern Kinder während den Ferien betreut.

Basler Schüler dürfen ab diesem Herbst auch in den Ferien in die Schule. Zwar gibt es keinen Unterricht, aber die Tagesstrukturen haben an den drei Standorten Bläsi, Isaak Iselin und Thierstein geöffnet. Das Projekt ist als Pilot ausgelegt und die Anzahl Plätze beschränkt. Das Erziehungsdepartement schreibt in einem Brief an die Eltern, dass kein Platz garantiert werden könne und dass die Anmeldungen entsprechend ihres Eingangs berücksichtigt werden.

Die Kosten müssen teilweise durch die Eltern getragen werden, wobei ein Tag inklusive Verpflegung 58.65 Franken kostet. Familien, die Prämienverbilligungen für die Krankenkasse erhalten, werden zusätzlich subventioniert. Das Angebot gilt während allen Ferien, ausser der ersten Frühlingsferienwoche und der letzten Woche der Sommerferien, weil die Mitarbeiter der Tagesstrukturen dann Weiterbildungen besuchen.

Das neue Angebot geht auf eine Motion von SP-Grossrat Kaspar Sutter aus dem Jahr 2017 zurück. Darin wurde die Regierung aufgefordert, ab Schuljahr 2019/20 an mindestens einem Standort ein ganztägiges Tagesstruktur-Angebot in den Ferien anzubieten. Danach soll das Angebot weiter ausgebaut werden, sodass ab Schuljahr 2021/22 in jedem Schulkreis mindestens zwei solche Standorte angeboten werden. Abgesehen von der SVP haben alle Parteien im Grossen Rat dem Regierungsvorschlag geschlossen zugestimmt. Sie waren auch einverstanden damit, dass die Regierung das ursprünglich geforderte Angebot von halben Betreuungstagen gestrichen hat; dies mit der Begründung, dass es sich um täglich neu zusammengesetzte Gruppen mit Kindern handelt und dass auch ganztägige Ausflüge möglich sein sollen.

Um auf die Dringlichkeit von Betreuungsangeboten während den Ferien hinzuweisen, hat die SP Basel-Stadt in den Weihnachtsferien 2017/18 eine eigene Tagesstruktur angeboten. Rund 30 Kinder wurden während einer Woche kostenlos von SP-Mitgliedern betreut.

Kita ist doppelt so teuer

Bisher waren tageweise Betreuungen während der Schulferien einzig in den Kindertagesstätten möglich – zu entsprechend höheren Kosten von rund 500 Franken pro Woche.

Der Kanton hat bisher einzig Tagesferienangebote vermittelt, die jeweils an wechselnden Orten und immer während einer ganzen Woche besucht werden mussten. Diese Angebote werden fortgesetzt, schreibt das Erziehungsdepartement. Ebenfalls weiterhin angeboten werden in Zusammenarbeit mit privaten Anbietern Sportlager für Kinder ab fünf Jahren. (huf)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1