Niederdorf
Der Arxhof braucht schon wieder einen neuen Direktor

Das Massnahmenzentrum für junge Erwachsene Arxhof braucht einen neuen Direktor. Peter Ulrich gibt das Amt per Mitte 2020 ab.

Merken
Drucken
Teilen
Peter Ulrich gibt die Direktion im Arxhof ab.

Peter Ulrich gibt die Direktion im Arxhof ab.

Kenneth Nars

Der Arxhof, das Massnahmenzentrum für junge Erwachsene in Niederdorf, braucht (schon wieder) einen neuen Chef: Peter Ulrich lässt sich Mitte 2020 nach viereinhalb Amtsjahren frühpensionieren.

Der Abgang sei seit längerem vorgespurt, teilte die Sicherheitsdirektion am Mittwochnachmittag mit. Bei seinem Abgang wird der promovierte Psychologe 63 Jahre alt sein. Die Regierung bedaure seinen Entscheid und danke für seinen Einsatz. Die Stelle der Arxhof-Leitung soll «in den kommenden Wochen ausgeschrieben» werden.

Ulrichs Vorgänger, Ursicin Poltera, war nur gerade gut ein Jahr im Amt gewesen – unter ihm waren gleich drei Viertel des Direktoriums pensionshalber neu besetzt worden. Poltera seinerseits hatte Renato Rossi abgelöst, der 2014, nach 22 Jahren Tätigkeit im Arxhof, in Pension gegangen war.

Der Arxhof ist eine sozialtherapeutische Institution des Straf- und Massnahmenvollzugs. Er verfügt über 46 Plätze für straffällige, süchtige oder gewalttätige Männer im Alter von 17 bis 25 Jahren.