Bauverwaltung Oberwil
Bauverwalter Keller wird abgelöst

Eine externe Studie hat bestätigt, dass aufgrund von zu wenig Personal bei dem Arbeitsvolumen die Qualität der Bauverwaltung in der Gemeinde Oberwil nicht gewährleistet sei.

Drucken
Teilen

Die Gemeinde Oberwil muss ihre Bauverwaltung neu organisieren. Eine externe Studie habe bestätigt, dass aufgrund der jetzigen Struktur und der zu geringen personellen Dotation bei gleichzeitig hohem Arbeitsvolumen die Angestellten derart ausgelastet seien, «dass die Qualität der Arbeit und die Ressourcen der Mitarbeitenden mittlerweile in einem hohen Mass leiden». Dies teilt der Oberwiler Gemeinderat mit. Begegnet wird dem Missstand unter anderem mit der Schaffung einer befristeten Teilzeitstelle für das Projektmanagement; dies als Teil eines umfangreichen Massnahmenplans für die nächsten zwei Jahre.

In diesem ist vorgesehen, dass Bauverwalter Felix Keller in absehbarer Zeit durch einen Nachfolger als Leiter der Bauabteilung abgelöst wird, die Verantwortung für laufende Grossprojekte wie den Verwaltungsneubau, die Sanierung der Schulanlage Thomasgarten sowie die Totalrevision der Zonenvorschriften Siedlung aber behalten soll. «Das ist eine gute Lösung», kommentiert Keller dieses Vorgehen gegenüber der bz.

Der Allschwiler, der im Landrat die CVP/BDP-Fraktion führt, rechnet damit, dass nach einer Übergangszeit der neue Bauverwalter ab 2018 sein Amt ausüben wird. Diesen könne Felix Keller (Jahrgang 1956) sorgfältig ins Amt einführen, ehe für ihn selbst eine Teilpensionierung ansteht.

In seiner Mitteilung zeigt sich der Oberwiler Gemeinderat zuversichtlich, «dass sich dank der beschlossenen Massnahmen die Situation in der Abteilung Bau stetig und in annehmbarer Frist verbessern wird». (bos)

Aktuelle Nachrichten