Coronavirus

Antikörpertests sollen die Corona-Immunität einschätzen können

Antikörpertests sollen Immunität einschätzen können.

Antikörpertests sollen Immunität einschätzen können.

Mit einem Antikörpertest soll die Anzahl von Personen mit einer durchgemachten Infektion festgestellt und der Verlauf der Epidemie genauer abgebildet werden können. Ein Expertenteam aus nationalen Forschungsinstituten hat sich dieser Sache angenommen und konzipiert dafür eine Validierungsstudie.

Mehrfach wurde von Experten bestätigt, dass der Einsatz von Antikörpertests vielversprechend sein könnte. Der Kanton Baselland teilt am Dienstagnachmittag mit, dass der Kantonale Krisenstab neben mehreren Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus nun auch auf Antikörpertests setzt.

Solche Tests können eruieren, ob eine Person mit dem Virus infiziert war und die entsprechenden Antikörper gebildet hat. In einer grossen Menge ist diese Information unheimlich bedeutsam und trägt einen grossen Teil zur Erfassung des Verlaufs der Epidemie bei.

Enge Zusammenarbeit in der Erarbeitung und Prüfung der Tests

Vor dem Einsatz des Antikörpertests wird dieser umfangreich geprüft, denn das Ziel ist es, einen qualitativ hochstehenden Test einsetzen zu können, teilt der Kanton am Dienstag mit. Hierfür besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Tropen- und Public Health-Institut in Basel, der ETH Zürich und dem Universitären Zentrum für Hausarztmedizin beider Basel.

Im Kanton Baselland wird weiterhin die Möglichkeit bestehen, sich in Münchenstein und Lausen in den beiden Abklärungsstationen auf das Coronavirus testen zu lassen.

Meistgesehen

Artboard 1