Unibibliothek
Wasserschaden: Studenten wurden wegen nicht funktionierenden Toiletten evakuiert

Aus hygienischen Gründen mussten die Studierenden das Bibliotheksgebäude am Freitagmorgen verlassen.

Merken
Drucken
Teilen
Der Lesesaal der Basler Unibibliothek.

Der Lesesaal der Basler Unibibliothek.

Martin Töngi

Ausgerechnet zur Prüfungszeit wurde die Lernphase der Studierenden an der Universität Basel plötzlich unterbrochen: Wegen eines Wasserschadens wurde am Freitagmorgen die Universitätsbibliothek evakuiert.

Matthias Geering, Kommunikationsleiter der Universität Basel, berichtet, Grund für die Evakuation sei ein hygienischer gewesen: «Wegen eines Rohrschadens im Zusammenhang mit den Bibliotheksumliegenden Bauarbeiten waren die sanitären Anlagen im Gebäude nicht mehr funktionsfähig». Momentan finden am Petersplatz diverse Bauarbeiten, unter anderem zwei Schachtumbauten statt.

Bevor das Problem in den betroffenen Anlagen der Bibliothek behoben werden konnte, habe man die Bibliotheksräumlichkeiten räumen müssen. Bereits um zirka 11 Uhr wurden die Türen allerdings wieder für die Studenten und Mitarbeiter geöffnet und der reguläre Bibliotheksbetrieb konnte wieder aufgenommen werden. Ein Risiko für die Buchbestände habe, so Geering, zu keiner Zeit bestanden. (dco)