Tropen-Institut
Swiss TPH: Stabübergabe auf dem Schiff

Am Dienstag wurde Marcel Tanner als Chef des Tropeninstituts Swiss TPH verabschiedet – und Jörg Utzinger willkommen geheissen.

Stefan Schuppli
Drucken
Teilen
Jürg Utzinger (links), neuer Chef, und Marcel Tanner, der bisherige Chef des Swiss TPH Institute.

Jürg Utzinger (links), neuer Chef, und Marcel Tanner, der bisherige Chef des Swiss TPH Institute.

Keystone

Man war des Lobes voll über die Person, welche das Tropeninstitut – in vollem Wortlaut: Swiss Tropical and Public Health Institute (Swiss TPH), während 18 Jahren geprägt hatte. Unter Marcel Tanners Leitung entwickelte sich das Swiss TPH zu einer Institution von Weltruf (bz vom Dienstag). Standen früher Fragen zur Infektionsbiologie von Krankheiten wie der Malaria oder der Schlafkrankheit im Vordergrund, wuchs mit Tanner die Überzeugung, dass Krankheit und Gesundheit nur in einem Gesamtkontext verstanden werden können: also Lebensumstände sowie ökologische und kulturelle Einflüsse.

Unter Tanners Leitung forcierte das Institut den interdisziplinären, systemischen Ansatz. Gestern wurde Tanner auf dem Schiff Christoph Merian gebührend verabschiedet. Und sein Nachfolger vorgestellt. Es war dies gleichzeitig die letzte Amtshandlung des scheidenden Baselbieter Regierungsrats Urs Wüthrich. In Zukunft soll das Swiss TPH von beiden Basel partnerschaftlich getragen werden.

Ein Epidemiologe folgt nach

Mit Jürg Utzinger (47) übernimmt gemäss Mitteilung des Swiss TPH ein erfahrener und erfolgreicher Epidemiologe die Leitung des Instituts. Er leitet seit 2004 als Professor für Epidemiologie der Uni Basel die Abteilung «Ecosystem Health Sciences» am Swiss TPH. Utzinger studierte Umweltnaturwissenschaften an der ETH Zürich. 1999 promovierte er am damaligen Schweizerischen Tropeninstitut. Zuvor war er am Centre Suisse de Recherches Scientifiques in der Côte d’Ivoire tätig. Nach mehrjährigem Forschungsaufenthalt in den USA erhielt er 2004 eine SNF-Förderprofessur am Swiss TPH und der Uni Basel.

Jürg Utzinger ist ein international anerkannter Experte für Epidemiologie und der Kontrolle parasitärer Krankheiten. Weiter beschäftigte er sich mit der Gesundheitsverträglichkeits-Prüfung von Grossprojekten (Staudämme, Minen) in Entwicklungsländern.

Marcel Tanner wird dem Institut in diversen Mandaten verbunden bleiben. Bis zu seiner ordentlichen Emeritierung unterrichtet er weiterhin als Ordinarius für Epidemiologie und medizinische Parasitologie an Uni Basel.

Aktuelle Nachrichten