Bahnhof SBB
Riesenbildschirm in Basel: Die SBB sagen jetzt, wo es lang geht

Schweizer Premiere in Basel: Feierlich präsentierten die SBB am Montag einen Riesenbildschirm. Damit sollen Fahrgäste endlich wissen, wo sie umsteigen müssen, um in Basel anzukommen.

Andreas Schwald
Drucken
Teilen
Bahnhof SBB / Kundenführung
4 Bilder
Regierungsrat Hans-Peter Wessels, SBB Regionenleiter Michel Berchtold und der Direktor der Basler Verkehrs-Betriebe Erich Lagler, von links, bei der Einweihung der neuen dynamischen Anzeigetafeln am Bahnhof Basel SBB. Keystone
Hier werden Umsteigeverbindungen und Ausfälle vermeldet. Keystone
"Eine spektakuläre Tafel", nannte Baudirektor Hans-Peter Wessels die Anlage. Keystone

Bahnhof SBB / Kundenführung

GEORGIOS KEFALAS

Eigentlich sind es ja nur ein paar Bildschirme, wenn auch ziemlich grosse. Doch die SBB präsentieren sie als Wunderwerk der Technik: Eine zentrale Kundenführung, die über den Rolltreppen auf der Passerelle des Bahnhofs SBB angebracht ist und durch zwei Stelen an den Ausgängen zum Centralbahnplatz ergänzt wird.

Das technische Wunder steckt nicht im Bildschirm, sondern dahinter. Hier werden die Umsteigeinformationen angezeigt, mit denen Pendler, Touristen und Passanten den Weg zum Tram oder Bus einfacher finden sollen. Eine innovative Kundeninformation sei das, sagte der Basler Baudirektor Hans-Peter Wessels an der Eröffnung am Montagmorgen.

Umsteigen, Ausfälle und eine App

Auch Erich Lagler, Direktor der Basler Verkehrsbetriebe, war zur Stelle, um die Anlage zu loben. Schliesslich spielt sein Unternehmen die wesentlichen Kerninformationen auf die Anlage, denn die BVB betreiben das Streckennetz, auf das vom Bahnhof aus umgestiegen wird. Das Kundenführungssystem wird auch über Ausfälle und Anpassungen auf dem Netz der BVB informieren.

Die Anzeige sei eine der Massnahmen, um Reisenden die Orientierung in Basel zu erleichtern, so Michel Berchtold von den SBB. Seit Mitte April gibt es auch die SBB-App "Mein Bahnhof" für den Bahnhof SBB. Zuvor war diese App nur für den Hauptbahnhof Zürich verfügbar. Insgesamt haben SBB, Kanton, BVB und auch die Baselland Transporte gemeinsam 1,6 Millionen Franken in das System investiert. Der nächste Bahnhof mit einer ähnlichen Anlage soll Luzern sein. Er wird im Frühling 2019 umgerüstet.