Gemäss einer Meldung des Basler Sicherheitsdepartements war ein Mann bei der Dreirosenbrücke in den Rhein gegangen und sogleich unter Wasser geraten. Ein 63-jähriger Passant war ihm noch nachgesprungen, konnte aber nichts mehr ausrichten.

Um 16.45 Uhr startetet die Basler Berufsfeuerwehr die Rheinrettung. Während rund 50 Minuten suchten sie nach dem Vermissten – doch ohne Erfolg.

Die Polizei warnt vor den Gefahren, die der Rhein momentan birgt. Der Fluss führt viel Wasser, auch geübte Schwimmer sollten die Strömung nicht unterschätzen.

 

Aktuelle Polizeibilder