Weil kurz nach Mitternacht einige der rund 150 Anwesenden in der St. Johanns-Vorstadt ein Feuer vor der besetzten Liegenschaft entfachten, rückte die Berufsfeuerwehr begleitet von der Kantonspolizei Basel-Stadt aus. Als die Einsatzkräfte eintrafen, seien sie mit Steinen und anderen Gegenständen beworfen worden, teilte das Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt mit.

Die Kantonspolizei habe daraufhin Gummischrot eingesetzt. Verletzt worden sei dabei nach ersten Erkenntnissen niemand. Die gegen 150 Personen zogen danach zum Voltaplatz, wo sich sich der Umzug auflöste.

Gemäss ersten Feststellungen gibt es Schäden in der vermutlich bereits Freitagnacht besetzten Liegenschaft. Zudem seien an drei Nachbargebäuden Sprayereien angebracht worden.