Basel

Junge Frau wird angesprochen, betäubt und dann sexuell missbraucht

Ein Mann soll eine Frau angesprochen, betäubt und dann vergewaltigt haben (Symbolbild).

Ein Mann soll eine Frau angesprochen, betäubt und dann vergewaltigt haben (Symbolbild).

In der Nacht auf Dienstag wurde eine junge Frau an der Münchensteinerstrasse von einem Unbekannten auf ein Getränk eingeladen. Stunden später erwacht sie im Bus am Aeschenplatz und weiss von nichts mehr.

Am heutigen Mittwoch meldete eine junge Frau bei der Polizei, dass sie Opfer einer Vergewaltigung geworden ist. Gemäss den bisherigen Ermittlungen der Basler Polizei sass sie am Montag um 22 Uhr bei der Tramhaltestelle Münchensteinerstrasse auf einer Parkbank, als sie von einem Unbekannten angesprochen wurde.

Der Mann, welcher mit einem Fahrrad unterwegs war, offerierte ihr ein Getränk. Mehrere Stunden später erwachte sie in einem Bus der Linie 80 am Aeschenplatz. Erste Untersuchungen ergaben, dass es in der fraglichen Zeit zu sexuellen Handlungen gekommen war, wie es in der Mitteilung der Polizei heisst. 

Die Frau erwachte im 80er-Bus am Aeschenplatz. (Archiv)

Die Frau erwachte im 80er-Bus am Aeschenplatz. (Archiv)

Weder Tatort noch der genaue Tathergang sind geklärt und Gegenstand der Ermittlungen.

Gesucht wird ein Unbekannter, etwa 160 Zentimeter gross, braune Hautfarbe, der Deutsch mit türkischem Akzent sprach. Er hatte eine gepflegte Erscheinung, eine gebeugte Haltung, ein unsicheres Auftreten und schwarz-braune, kurze Haare. In der Tatnacht trug er dunkle Kleidung.

Die Polizei sucht Zeugen. (iwi)

Meistgesehen

Artboard 1