Jahresergebnis 2020
Die BKB trotzt der Corona-Krise

Die Basler Kantonalbank hat vor allem im zweiten Halbjahr 2020 sehr erfolgreich gewirtschaftet. Der Gewinn blieb im Vergleich zum Vorjahr quasi stabil.

bz
Drucken
Teilen
Auf einem sicheren Kurs: Die Basler Kantonalbank.

Auf einem sicheren Kurs: Die Basler Kantonalbank.

BIld: Kenneth Nars

Das erste Halbjahr 2020 war für die Basler Kantonalbank (BKB) wie für viele Unternehmen zum Vergessen. Ab Juli jedoch lief das Geschäft unter den gegebenen wirtschaftlichen Umständen wie geschmiert: Dank eine «kräftigen Erholung» beläuft sich der Konzerngewinn im vergangenen Jahr auf rund 108 Millionen Franken - und liegt damit nur unwesentlich unter dem Vorjahr. Basil Heeb, CEO der Bank, sprach an der gestrigen Medienorientierung von einem «stattlichen Ergebnis». Die Bank konnte ihre Reserven ausserdem stabil halten und auch die Gesamtkapitalquote des Konzerns lag mit 17 Prozent wiederum deutlich über der Erfordernis des Gesetzgebers von zwölf Prozent.

Die Corona-Pandemie prägte das Geschäftsjahr der Bank operativ dennoch stark. So wurden konzernweit im Rahmen der Covid-Programme von Bund und Kantonen über 1500 Limiten in der Höhe von rund 160 Millionen Franken für Überbrückungskredite an KMU gesprochen. Seit Dezember 2020 gibt es zudem für Technologie-Start-ups ein Bürgschaftsprogramm des Kantons Basel-Stadt, bei dem die BKB als Darlehensgeberin agiert.

Aktuelle Nachrichten