FC Basel

Heiko Vogels Abschiedsworte an die sieben FCB-Abgänger

FCB-Trainer Heiko Vogel sagt «Tschüss» zu den sieben Spielern, die die erste Mannschaft verlassen.

FCB-Trainer Heiko Vogel sagt «Tschüss» zu den sieben Spielern, die die erste Mannschaft verlassen.

Mit dem Spiel gegen YB endet für den FC Basel nicht nur die erfolgreichste Saison aller Zeiten, für Trainer Heiko Vogel ist es auch der Schlusspunkt einer Ära. Sieben Spieler verlassen den FCB. In der bz sagt er jedem Spieler persönlich «Tschüss».

Heute Abend spielt der FC Basel gegen die Young Boys. Für sieben FCB-Spieler wird es nicht nur das letzte Spiel der Saison, sondern auch das letzte Spiel beim Basler Rekordmeister.

Trainer Heiko Vogel erinnert sich an die Zeit mit den sieben Spielern und sagt mit persönlichen Worten jedem einzelnen «Tschüss».

Granit Xhaka (rechts) zieht es zu Mönchengladbach.

Granit Xhaka (rechts) zieht es zu Mönchengladbach.

Heiko Vogel über Granit Xhaka: «Er ist ein Schlüsselspieler, sein Verlust ist riesig. Granit ist selbstbewusst, gradlinig und zeigt keine Scheu vor der Verantwortung. Er wird es in Gladbach möglicherweise etwas einfacher haben als Xherdan in München und sich früh durchsetzen. Es wäre toll, ihn in der Champions League zu treffen. In diesem Fall gehört sein Trikot mir - das haben wir abgemacht.»

Benjamin Huggel gehört zum FCB und bleibt auch bei ihm: Er wird Trainer der U21-Mannschaft

Benjamin Huggel gehört zum FCB und bleibt auch bei ihm: Er wird Trainer der U21-Mannschaft

Heiko Vogel über Benjamin Huggel: «Mit ihm verlässt uns der ‹Grand Seigneur› des FCB. Auf und neben dem Platz war er mit seiner Persönlichkeit unheimlich wichtig - ein absolutes Alphatier. So wie er es verdient, geht seine Karriere im erfolgreichsten Klubjahr zu Ende. Ihn werde ich zum Glück nicht als Mensch vermissen müssen, da er im Verein bleibt. Wir werden engen Kontakt halten.»

Publikumsliebling «Chippy» war dem Basler Verein lange treu.

Publikumsliebling «Chippy» war dem Basler Verein lange treu.

Heiko Vogel über Scott Chipperfield: «Für mich ist Scott einer der grössten Spieler, die ich selber betreuen durfte. Keiner hat ein solches Gefühl für diese Sportart wie er. Meine Achtung vor ihm ist grenzenlos und kaum in Worte zu fassen. Ich nehme an, er disloziert in seine Heimat Australien. Ich bedanke mich für eine gewaltige Zeit und wünsche ihm für sein weiteres Leben alles Gute.»

Dieses Bild gehört ab morgen der Vergangenheit an: Trainer Heiko Vogel jubelt mit Xherdan Shaqiri, den es nach München zum «grossen FCB» zieht.

Dieses Bild gehört ab morgen der Vergangenheit an: Trainer Heiko Vogel jubelt mit Xherdan Shaqiri, den es nach München zum «grossen FCB» zieht.

Heiko Vogel über Xherdan Shaqiri: «Shaq wird uns in zweierlei Hinsicht fehlen. Er ist ein ganz besonderer Fussballer, gesegnet mit viel Talent. Ich werde ihn aber auch als Mensch vermissen, weil ich es genossen habe, ihn zu beobachten und mit ihm zu witzeln. Er ist ein so positiver Typ, der in jeder Lebenslage einen flotten Spruch parat hat. Hat er Geduld, wird er sich bei Bayern durchsetzen.»

Innenverteidiger David Abraham (rechts) kehrt dem FCB den Rücken zu: Ihn zieh es wahrscheinlich nach Hamburg.

Innenverteidiger David Abraham (rechts) kehrt dem FCB den Rücken zu: Ihn zieh es wahrscheinlich nach Hamburg.

Heiko Vogel über David Abraham: «Er war unser Abwehrchef, der eine brillante Saison gespielt hat. Dank ihm und Aleksandar Dragovic sind wir in der Abwehr so stabil wie nie gestanden. David ist bis in die Haarspitzen motiviert, fussballbesessen und professionell. Ich wünsche ihm, dass sich sein grosses Ziel, für die argentinische Nationalmannschaft aufzulaufen, erfüllt.»

Massimo Colomba ersetzt in den nächsten Wochen einmal mehr den verletzten Franco Costanzo. Andreas Meier/EQ Images

Goalie Massimo Colomba will in Basel bleiben: Er wird Torwarttrainer beim Verein.

Massimo Colomba ersetzt in den nächsten Wochen einmal mehr den verletzten Franco Costanzo. Andreas Meier/EQ Images

Heiko Vogel über Massimo Colomba: «Ich verabschiede mich von einer tollen Nummer 2 und freue mich auf einen hoffentlich ebenso guten Torwarttrainer. Wenn er als Trainer das gleiche Talent wie als Goalie mitbringt, mache ich mir keine Sorgen. Die Situation des Stellvertreters, der immer parat sein muss, aber nur selten spielt, war undankbar. Ich ziehe den Hut, wie er das gemeistert hat.»

Teamplayer Marcel Herzog zieht es nach St. Gallen.

Teamplayer Marcel Herzog zieht es nach St. Gallen.

Heiko Vogel über Marcel Herzog: «Er ist einer der grössten Teamplayer, die ich je kennen lernen durfte. Auf dem Platz ist er weniger als andere in Erscheinung getreten, aber was er daneben für die Mannschaft getan hat, war von ganz grosser Bedeutung. Durch seine Aura und sein Verhalten hat er gezeigt, wie es geht. Ich wünsche ihm, dass er in St. Gallen die Nummer 1 wird.»

Meistgesehen

Artboard 1