Öffentlicher Verkehr

Bei der St. Alban-Anlage fährt für elf Wochen kein Tram

Elf Wochen lang werden die Gleise bei der St. Alban-Anlage ersetzt. (Archivbild)

Elf Wochen lang werden die Gleise bei der St. Alban-Anlage ersetzt. (Archivbild)

Ab kommendem Montag erneuern Tiefbauamt und BVB die Tramgleise der St. Alban-Anlage. Bis zum 6. Dezember verkehrt auf der Tramlinie 3 zwischen Aeschenplatz und Birsfelden Hard ein Tramersatz mit Bussen.

Bereits seit knapp vier Monaten arbeiten die BVB und die IWB daran, Strasse, Gleise und unterirdische Leitungen der St. Alban-Anlage zwischen der Hardstrasse und der Gellertstrasse zu erneuern. Ziel ist es, den Fahrgästen einen stufenlosen Eintritt ins Tram zu gewährleisten. Ausserdem werde die Sicherheit für den Auto-, Fuss- und Veloverkehr erhöht, wie die BVB am Mittwoch in einer Medienmitteilung kommuniziert.

Die Gleisersatzarbeiten beginnen kommenden Montag

Am kommenden Montag beginnt die BVB mit dem Ersatz der Tramgleise, da die alten Gleise das Ende ihrer Lebensdauer erreicht haben. Zwischen dem Aeschenplatz (Haltestelle beim Hammering Man) und Birsfelden Hard verkehrt bis zum 6. Dezember 2020 (Betriebsschluss) ein Tramersatz mit Bussen.

Die Tramlinie 3 verkehrt während der Bauzeit ab Hardstrasse nach Basel St. Jakob und zurück, sie fährt zwischen diesen beiden Stationen also wie die Linie 14. Für Auto- und Velofahrende bleibt die Verbindung zwischen der St. Alban-Anlage und der Zürcherstrasse in beide Richtungen offen, so die BVB.

Meistgesehen

Artboard 1