Grosser Rat
Basel-Stadt steckt 3 Millionen in die Strafanstalt Bostadel

An geplante Umbauten in der Interkantonalen Strafanstalt Bostadel für insgesamt 6,29 Millionen Franken steuert der Kanton Basel-Stadt 2,95 Millionen bei. Der Grosse Rat hat am Mittwoch diesen Betrag einstimmig gutgeheissen.

Drucken
Teilen

Keystone

Im gemeinsamen Gefängnis von Zug und Basel-Stadt auf Gemeindeboden von Menzingen ZG soll die Ablaugerei zur Malerei in die Sicherheitszone innerhalb der Anstaltsmauern verlegt werden.

Zug übernimmt 981'875 Franken, der Bund und das Konkordat den Rest. Der Erweiterungsneubau dafür soll 2013 gebaut und 2014 bezogen werden.
Grund für den Umbau im 1977 eröffneten Gefängnis ist laut Vorlage die Zunahme von Gefangenen mit hohem Fluchtpotenzial. Alle anderen Gefangenen-Arbeitsplätze sind inzwischen bereits hinter die Mauern verlegt worden.

Aktuelle Nachrichten