Die SBB baut ihren Servicestandort in Basel für 20,5 Millionen Franken aus. Bis Ende 2022 werden Anlagen modernisiert und Instandhaltungs- und Reparaturgleise verlängert. Damit sollen dort künftig auch die neuen längeren Züge effizient gewartet werden können.

Ausgebaut wird der Servicestandort auf dem Wolf-Areal, das neben dem Gleisfeld vor dem Basler Bahnhof SBB liegt. Ein Instandhaltungsgleis soll auf 150 Meter und ein Reparaturgleis auf 200 Meter verlängert werden, wie einem Beitrag auf der SBB-Webseite vom Dienstag zu entnehmen ist. Einzelwagen werden zunehmend von langen Ganzzügen ersetzt.

Auch die grosse Halle wird samt Geleisen ausgebaut. In Betrieb nehmen will die SBB die erneuerten Anlagen per Fahrplanwechsel 2022/23. Am Servicestandort Basel beschäftigt das Unternehmen nach eigenen Angaben rund 150 Spezialistinnen und Spezialisten.