Modellvarianten scheinen das neue Lieblingsspiel der Autohersteller zu sein. Warum auch nur ein Modell anbieten, wenn man auf der selben Basis mehrere Geschmäcker ansprechen könnte? Mercedesbeherrschte dieses Spiel mit der E-Klasse schon früh: Bereits die 124er-Baureihe, gebaut von 1984 bis 1997 wurde nicht nur als Limousine, sondern auch als Kombi, Cabriolet und Coupé angeboten.

Nun ist auch bei der neuesten, inzwischen fünften Generation, wieder die volle Vielfalt zu haben; die E-Klasse kommt als E400 4Matic Coupé zum Test. Und zeigt von Beginn weg, dass die Vielfalt in der neuesten Generation noch etwas grösser geworden ist. Denn das Coupé will nicht nur eine Karosserievariante, sondern ein eigenständiges Auto sein, das sich von Limousine und Kombi klar unterscheidet. An der Front sind die Gemeinsamkeiten noch deutlich zu erkennen, doch das Heck wirkt dank schmal zugezogener Rückleuchten deutlich sportlicher.

Auch im Interieur wirken die beiden grossen Displays vor dem Fahrer vertraut. Neu sind hingegen die umgestalteten Lüftungsdüsen und das in der sportlichen AMG-Ausstattungslinie kleinere und griffigere Sportlenkrad.

Dynamisch unterwegs

Letzteres ist die wohl aufschlussreichste Änderung; denn im Vergleich zu den deutlich auf Komfort ausgelegten Limousinen- und Kombi-Versionen, legt das Coupé klar Wert auf gepflegte Sportlichkeit – und liegt 15 Millimeter näher an der Strasse.

Dank adaptiven Dämpfern bleibt freilich genügend Fahrkomfort erhalten, doch wirkt das um gut zehn Zentimeter gekürzte Coupé klar kompakter und agiler. Die Lenkung fühlt sich dazu passend direkter an, sodass sich das Coupé insbesondere auf kurvigen Strecken deutlich wohler fühlt. Dass man dafür deutlich weniger Platz auf der Rückbank und durch die fehlenden Türen auch einen deutlich schwierigeren Einstieg nach hinten in Kauf nehmen muss, ist Teil des Coupé-Konzepts. Auch die Übersicht leidet etwas unter der neuen Form; die optionale 360-Grad-Kamera (Park-Paket, 910 Franken) ist daher eine sinnvolle Ergänzung.

Volle Vielfalt

Wie bei den übrigen E-Klasse-Varianten, bietet auch das Coupé zahllose Möglichkeiten, was die Individualisierung und wählbaren Sonderausstattungen angeht. Der Grundpreis von 61 100 Franken für den E200 mit 184 PS ist daher eher als Grundlage zu verstehen.

Der getestete E400 4Matic ist ab 78400 Franken zu haben; die einzige Variante mit V6-Motor. Der 333 PS starke Turbobenziner überzeugt mit starkem Durchzug (480 Nm) und guten Manieren, was perfekt zum starken Coupé passt. Im Alltag ist mit einem Verbrauch von 9,5 l/100 km zu rechnen (Werksangabe 8,1 l/100 km). Auch beim Preis ist, bei gehobener Ausstattung, mit einem ordentlichen Aufschlag zu rechnen; mit gehobener Ausstattung sind schnell über 100 000 Franken fällig. Als sinnvoll erscheint aber vor allem das «Fahrassistenz-Paket» für 2690 Franken, das den gut funktionierenden Spurhalteassistenten beinhaltet, das adaptive LED-Fernlicht-Paket (1540 Franken), das Gegenverkehr gezielt und präzise ausblendet und damit für sehr gute Sicht bei Nacht sorgt und die verstellbaren Fahrwerksdämpfer für 1345 Franken. Musikliebhaber werden am Burmester-Soundsystem ihre Freude finden, müssen dafür aber 6795 Franken berappen. Auch dieses Spiel gehört nun mal dazu.