Chrysler

Der neue Lancia?

Chrysler 200

Chrysler 200

Chrysler stellt die neuste Version der 200er-Baureihe mit bis zu 295 PS vor. Kommt das Auto als Lancia zu uns?

Mister Fiat, Sergio Marchionne, hat nicht nur die komplette Übernahme des US-Autobauers Chrysler per Ende Januar 2014 angekündigt, er will dem Konzern auch einen neuen Namen geben. Gespannt sein kann man auch, wie der Chrysler 200 dann in Europa heissen wird. Wird ein Fiat draus (wie der Dodge Journey, der nun Fiat Freemont heisst). Oder doch ein Lancia? Das alte Cabrio der 200er-Baureihe wurde ja bisher als Flavia angeboten. Bei der Traditionsmarke hat es noch einen ganzen Berg geschichtsträchtiger Namen, die derzeit nicht belegt sind. Egal, den neuen 200er gibts es serienmässig mit einer Neunstufen-Automatik und mit zwei Motoren. Einem Vierzylinder-Zweiliter-Benziner, der 184 PS leisten soll und eben der V6, der bereits in einigen Modellen verbaut wird. Für den kleinen Motor haben die Amerikaner jedenfalls schon einen hübschen Namen gefunden: MultiAir2 Tigershark. Ein Diesel wird für Europa sicher nachgereicht.

Wenig Freunde dürfte die aktuelle Karosserievariante in der Schweiz finden. Viertürige Limousinen sind bei uns nicht sonderlich beliebt. Da freut den CH-Autofahrer die Tatsache, dass es den 200er auch mit Allrad geben wird, schon mehr. Klein ist der 200er mit einer Länge von 488 cm nicht gerade. Im Kofferraum sollen bis zu 410 Liter Platz finden. Ganz okay, aber nicht eben üppig. Dafür ist er mit mindestens 1535 kg einigermassen leicht.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1