In einem Londoner Luxushotel hat ein Unbekannter drei Touristinnen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten mit einem Hammer schwer verletzt. Bei der "ungewöhnlich grausamen Attacke" seien die um die 30 Jahre alten Frauen in Gesicht und am Kopf verletzt worden.

Eines der Opfer schwebe in Lebensgefahr, teilte die Polizei in der britischen Hauptstadt am Montag mit. Die wegen versuchten Mordes ermittelnden Fahnder vermuteten, dass der Angreifer seine Opfer ausrauben wollte.

Während der Tat, die sich in der Nacht zum Sonntag im siebten Stock des Cumberland-Hotels ereignete, schliefen drei Kinder zwischen sieben und elf Jahren in einem Nebenzimmer. Sie blieben verschont.

Die Ermittler suchen nach einem Mann, der in das Hotelzimmer der Frauen eingedrungen sein soll. Die Tür war den Angaben zufolge unverschlossen, weil andere Mitglieder der reichen Familie im selben Hotel logierten.

Als eine der Frauen aufwachte, schwang der Mann einen Hammer und griff dann die beiden anderen Frauen an. In blutbefleckter Kleidung floh er anschliessend aus dem Vier-Sterne-Haus nahe dem Hyde Park.

Ersten Hinweisen zufolge "scheint Diebstahl das Motiv gewesen zu sein", sagte der ranghohe Polizeibeamte Carl Mehta. Es müsse aber noch festgestellt werden, was im Zimmer womöglich fehle. Die Familie war auf Shopping- und Sightseeing-Tour in London und hatte am Samstag in mehreren Geschäften eingekauft. (sda)