"50 Jahre sind genug - Frieden jetzt!", stand auf Schildern. Nach Schätzungen der Zeitung "Haaretz" nahmen rund 15'000 Menschen teil.

Oppositionsführer Izchak Herzog warf in einer Ansprache auf dem zentralen Rabin-Platz dem Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu vor, Furcht zu säen und Gelegenheiten für eine Friedensregelung verpasst zu haben.

Während der Demonstration wurde auch eine Mitteilung des Palästinenserpräsidenten Mahmud Abbas verlesen. "Es ist an der Zeit, dass wir in Frieden, Harmonie, Sicherheit und Stabilität zusammmenleben", sagte er demnach. Die einzige Lösung seien zwei Staaten für zwei Völker in den Grenzen vor dem Sechs-Tage-Krieg 1967. Er forderte Israel auf, einen Staat Palästina anzuerkennen und die Besatzung zu beenden.