Auf Plakaten waren Parolen wie "Wandel bei den Menschen statt Klimawandel" zu lesen oder "Alle Katastrophenfilme beginnen damit, dass die Regierung nicht auf einen Wissenschaftler hört".

Die Teilnehmer waren trotz kalten und regnerischen Wetters aus dem ganzen Land angereist. Angesichts der erwarteten hohen Teilnehmerzahlen hatte die belgische Bahn zusätzliche Züge eingesetzt, wie die belgische Nachrichtenagentur Belga berichtete.

Wegen der vielen herbei strömenden Demonstranten setzte sich der Protestzug eine halbe Stunde früher in Bewegung. Die Teilnehmerzahl war noch höher als bei einem Klima-Marsch in Brüssel Anfang Dezember. Damals gingen aus Anlass der Weltklimakonferenz in Polen rund 65'000 Menschen in der belgischen Hauptstadt auf die Strasse.

Die Mobilisierung für einen besseren Klimaschutz ist seit dem Jahresbeginn in Belgien vor allem unter jungen Menschen hoch. Am Donnerstag protestierten rund 35'000 Schulkinder und Studierende für mehr Klimaschutz. Sie sind Teil der internationalen Initiative "Fridays For Future" (Freitage für die Zukunft).