Kongo

Oberster Gerichtshof erklärt Kabila zum Wahlsieger im Kongo

Der Oberste Gerichtshof bestätigt Kabila als Wahlsieger (Archiv)

Der Oberste Gerichtshof bestätigt Kabila als Wahlsieger (Archiv)

Der Oberste Gerichtshof der Demokratischen Republik Kongo hat Staatschef Joseph Kabila zum Sieger der Präsidentschaftswahl vom 28. November erklärt. Kabila sei mit einfacher Mehrheit wiedergewählt worden, sagte der erste Vize-Präsident des Gerichtshofes, Jérôme Kitoko, am Freitag.

Zuvor hatte er den Einspruch eines anderen Kandidaten zurückgewiesen. Das Gericht, das das Wahlergebnis offiziell bestätigen muss, erkannte das zuvor von der Wahlkommission verkündete Ergebnis an, demzufolge Kabila auf knapp 49 Prozent der Stimmen kam.

Sein Herausforderer Etienne Tshisekedi kam demnach auf gut 32 Prozent. Er hatte das Ergebnis zurückgewiesen und sich selbst zum Sieger erklärt. Das Gericht wollte das offizielle Wahlergebnis ursprünglich am Samstag bekanntgeben, zog die Verkündung jedoch auf Freitagabend vor, nachdem der Einspruch des Kandidaten Vital Kemerhe "aus Mangel an Beweisen" zurückgewiesen wurde.

Dieser hatte zahlreiche Unregelmässigkeiten bei der Wahl bemängelt. Auch nationale und internationale Wahlbeobachter kritisierten den Mangel an Transparenz sowie Unregelmässigkeiten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1