Malta

Medien: Maltas Ex-Stabschef in Polizeigewahrsam

Keith Schembri, der Ex-Stabschef von Ministerpräsident Joseph Muskat, war von der ermordeten Journalistin Daphne Caruana Galizia der Korruption beschuldigt worden. (Archivbild)

Keith Schembri, der Ex-Stabschef von Ministerpräsident Joseph Muskat, war von der ermordeten Journalistin Daphne Caruana Galizia der Korruption beschuldigt worden. (Archivbild)

Der am Montagabend von seinem Posten zurückgetretene frühere Stabschef von Maltas Premierminister Joseph Muscat befindet sich laut Medienberichten in Polizeigewahrsam. Keith Schembri sei nach seiner Vernehmung am Dienstag festgenommen worden.

Das sagten Ermittlerkreise am Mittwoch der "Times of Malta". Hintergrund sind die Ermittlungen zum Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia 2017. Eine offizielle Bestätigung der Festnahme gab es zunächst noch nicht.

Caruana Galizia war am 16. Oktober 2017 in ihrem Auto in die Luft gesprengt worden. Die damals 53-Jährige hatte unter anderem über Korruption bei Regierung und Geschäftsmännern auf Malta recherchiert. Drei Männer wurden festgenommen und angeklagt. Sie sollen den Sprengsatz gebaut und gezündet haben. Wer hinter ihnen steckte, ist bislang unklar.

Schembri und der frühere Energie- und Tourismusminister Konrad Mizzi waren von Caruana Galizia bezichtigt worden, Schmiergelder von einem Geschäftsmann angenommen zu haben. Dabei ging es um den Bau eines Gaskraftwerks.

Der Geschäftsmann wurde vorige Woche festgenommen. Mizzi trat am Dienstag zurück. Wirtschaftsminister Chris Cardona liess mitteilen, dass er sich vom Amt suspendiert habe. Auch über ihn hatte die Journalistin seinerzeit berichtet. Schembri, Mizzi und Cardona weisen alle Vorwürfe zurück.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1