Coronakrise

Finnland will am 13. Juli seine Grenzen öffnen – womöglich auch für Schweizer Reisende

Zum Beispiel das Kvarken-Archipel: Dieses Unesco-Weltnaturerbe in Finnland könnte ab Mitte Juli auch für Schweizer Touristen wieder erreichbar sein.

Zum Beispiel das Kvarken-Archipel: Dieses Unesco-Weltnaturerbe in Finnland könnte ab Mitte Juli auch für Schweizer Touristen wieder erreichbar sein.

Finnland will die in der Coronakrise erlassenen Reisebeschränkungen Mitte Juli für eine Reihe von europäischen Ländern wieder aufheben. Darunter befindet sich voraussichtlich auch die Schweiz.

(sat/dpa) Wie Innenministerin Maria Ohisalo und Aussenminister Pekka Haavisto am Dienstag an einer Medienkonferenz in Helsinki bekannt gaben, soll die Möglichkeit zur Einreise nach Finnland ab dem 13. Juli vom Infektionsgeschehen im jeweiligen Herkunftsland abhängen. So sollen ab Mitte Juli Reisen aus Ländern wieder möglich sein, die innerhalb einer Zwei-Wochen-Periode weniger als acht neue Corona-Fälle pro 100'000 Einwohnerinnen und Einwohner verzeichnet haben. Nach heutigem Stand fielen darunter neun Staaten des EU- und Schengenraumes, darunter Deutschland, Österreich und die Schweiz. Nicht so Finnlands wichtigstes Nachbarland Schweden. Bereits Mitte Juni hatte Finnland seine Grenzen für Reisende aus Estland, Lettland, Litauen, Norwegen, Dänemark und Island aufgehoben.

Meistgesehen

Artboard 1