Video

Erstes Notspital in Wuhan in nur einer Woche aus dem Boden gestampft

Hier wird das Notspital in Wuhan aus dem Boden gestampft

Hier wird das Notspital in Wuhan aus dem Boden gestampft

Am Montag soll das neu errichtete Notspital in der chinesischen Stadt Wuhan in Betrieb genommen werden. Das Spital wurde in der Rekordzeit von nur einer Woche in Schnellbauweise gebaut und bietet rund 1000 Betten für Coronavirus-Patienten.

Am Montag soll das neu errichtete Notspital in der chinesischen Stadt Wuhan in Betrieb genommen werden. Das Spital wurde in der Rekordzeit von nur einer Woche in Schnellbauweise gebaut und bietet rund 1000 Betten für Coronavirus-Patienten.

Für das erste von zwei neuen Krankenlagern in der schwer von der neuen Lungenkrankheit betroffenen Metropole Wuhan sind 1400 medizinische Kräfte des chinesischen Militärs entsandt worden. Das in Schnellbauweise in nur einer Woche errichtete Huoshenshan-Nothospital soll am Montag eröffnet werden und eine Kapazität von 1000 Betten haben, wie die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am Sonntag berichtete.

Zu dem Personal gehörten auch viele, die vor 17 Jahren bei der Sars-Pandemie in einem ähnlichen Behelfs-Krankenhaus in Xiaotangshan in Peking gearbeitet hatten. Auch seien Experten dabei, die am Kampf gegen Ebola in Sierra Leone und Liberia beteiligt gewesen seien. Das zweite Krankenlager in Wuhan soll wenige Tage später fertiggestellt werden. An den Behelfsunterkünften zur zentralen Quarantäne und Behandlung der Patienten war Tag und Nacht gearbeitet worden.

Meistgesehen

Artboard 1