China

Demonstranten in Hongkong fordern Freilassung von Nobelpreisträger

Protestierende in Hongkong

Protestierende in Hongkong

Hunderte Menschen haben am Sonntag in Hongkong für die Freilassung des diesjährigen chinesischen Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo demonstriert. Begleitet von einem riesigen Polizeiaufgebot marschierten die Demonstranten vor das Verbindungsbüro der Pekinger Regierung.

In Sprechchören forderten sie eine Unterstützung der "Charta 08". Auf Plakaten wurde die Freilassung Lius und weiterer politischer Häftlinge verlangt. Liu ist Mitautor der "Charta 08", in der Dissidenten zu Reformen, Freiheiten und das Ende des Machtmonopols der Kommunistischen Partei in China aufrufen.

Der Preis bekräftige die Anstrengungen all derer, "die einen friedlichen Wandel hin zu mehr Demokratie und einer Wahrung der Menschenrechte wollen", sagte der Hongkonger Abgeordnete Lee Cheuk Yan.

Der Dissident Liu, der eine elfjährige Haftstrafe wegen Subversion verbüsst, soll den diesjährigen Friedensnobelpreis am Freitag in Oslo erhalten. Voraussichtlich wird aber keiner seiner Angehörigen zu der Feier ausreisen dürfen. Lius Frau steht seit Oktober unter Hausarrest.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1