Der Norden der USA wird momentan von einer extremen Kältewelle heimgesucht. Die Temperaturen fallen dabei so tief, dass die US-Wetterfrösche von «potenziell lebensgefährlichen» Situationen sprechen.

Besonders kalt ist es momentan rund um die grossen Seen. In Chicago werden am Dienstag und Mittwoch Temperaturen von bis zu minus 30 Grad Celsius erwartet. Mit Windfaktor dürfte es sich sogar wie minus 40 Grad Celsius anfühlen. In Minnesota dürfte es gar nochmals eine Spur kälter werden.

Vielerorts bleiben die Schulen in den kommenden Tagen geschlossen. Auch der Brookfield Zoo in Chicago öffnet seine Tore ausnahmsweise nicht. Und das erst zum vierten Mal in seiner 85-jährigen Geschichte.

Warme Luft am Nordpol

Die Kältewelle im Mittleren Westen ist aussergewöhnlich und dürfte vermutlich vielerorts die Rekorde aus diesem Jahrtausend knacken. Ausgelöst wurde das kalte Wetter durch warme Luft aus Marokko am Nordpol. Wenn Sie mehr wissen wollen, können Sie hier weiterlesen. Es ist auf jeden Fall ziemlich komplex.

Der Mittlere Westen wird von einer Kältewelle heimgesucht. (Achtung Temperaturen in Fahrenheit)

Trump twittert

Einer, der das Gefühl hat, die Zusammenhänge verstanden zu haben, ist Donald Trump. Der Präsident der Vereinigten Staaten sieht sich wegen der Kältewelle bestätigt, dass es keine Klimaerwärmung gebe.

Auf Twitter scherzte Trump: «Was zur Hölle läuft mit der Globalen Erwärmung? Komm bitte schnell zurück, wir brauchen dich!» 

Zur Erinnerung: Der Präsident behauptete auch schon, die Klimaerwärmung sei von den Chinesen erfunden worden, um die US-Wirtschaft zu schwächen. Die Meinungen der überwältigenden Mehrheit aller Wissenschaftler scheinen den 72-Jährigen nicht zu interessieren. 

Die Reaktionen

Für diese Ignoranz muss der US-Präsident auf Twitter ganz schön einstecken. Hier einige Reaktionen:

«Wetter ist nicht dasselbe wie Klima. Das lehren sie in der fünften Klasse.»

Wie die Republikaner den Klimawandel interpretieren.

«Welthunger gibt es nicht, da ich heute Morgen Frühstück hatte.»

Der Klimawandel ist kein Witz, Menschenleben stehen auf dem Spiel.

Das halten selbst die Russen-Trolls nicht mehr aus.

(Und ja, wir sind uns natürlich bewusst, dass es sich bei Kladvia Yegorovna wahrscheinlich um einen Scherz-Account handelt.) (cma)