USA

Ariana Grande an Gottesdienst begrapscht und beleidigt – Pastor entschuldigt sich

Rund zwei Wochen nach dem Tod von Aretha Franklin haben sich zahlreiche Künstler in Detroit zum Gottesdienst für die Soulsängerin versammelt. Darunter waren Prominente wie Stevie Wonder, Faith Hill, Chaka Khan und Ariana Grande.

Letztgenannte wird ihren Auftritt sicherlich nicht so schnell vergessen. Nachdem sie das Lied «You Make Me Feel Like A Natural Woman» zu Ende gesungen hatte, gesellte sich der leitende Pfarrer Charles H. Ellis III zu ihr auf die Bühne – und legte seinen rechten Arm um Grande. Wie sich auf zahlreichen Aufnahmen erkennen lässt, befand sich seine Hand weit über der Taille auf Höhe der Brust.

Damit aber noch nicht genug. Der Pastor sorgte auch mit einem unangebrachten Witz für Kopfschütteln. «Als ich Ariana Grande auf dem Programm sah, dachte ich, das sei etwas Neues von Taco Bell.» Die Sängerin fühlte sich sichtlich unwohl und überspielte die Szene mit einem verlegenen Lächeln, wie die Daily Mail berichtet.

Heftige Reaktionen 

Auf Twitter und anderen Social-Media-Plattformen wurde das Verhalten von Pfarrer Ellis kritisiert. Zudem wertete die hispanische Gemeinschaft den Taco-Bell-Witz, Grandes Name höre sich wie ein mexikanisches Gericht der Fastfood-Kette Taco Bell an, als rassistisch.

«Dieser Pfarrer sollte sofort seines Amtes enthoben werden. Und es sollte dringend untersucht werden, wer sonst noch belästigt wurde.»

«DAS passiert mit Prominenten in aller Öffentlichkeit, mit HUNDERTEN von Kameras auf sie gerichtet. Denk nur, was Frauen im Alltag ausgesetzt sind.

Stell dir vor, was mit Frauen hinter geschlossenen Türen geschieht.»

«Pfarrer Charles H. Ellis III erniedrigte Ariana Grande, indem er sie als Taco-Bell-Gericht bezeichnete, während er sie umarmte und ihre Brust drückte. Das hat nichts damit zu tun, was sie anhat, sondern mit seiner schändlichen Ablehnung von #RespectAriana.»

Pastor entschuldigt sich

Ellis entschuldigte sich später bei einem Interview und sagte: «Es wäre niemals meine Absicht, die Brust einer Frau zu berühren. Ich weiss nicht, ob ich meinen Arm um sie gelegt habe. Vielleicht habe ich die Grenze überschritten, vielleicht war ich zu freundlich oder zu vertraut, aber ich entschuldige mich noch einmal.»

Er habe alle Künstlerinnen und Künstler nach ihren Auftritten umarmt. «Allen, die wach waren, schüttelte ich die Hände und umarmte sie. Das ist es, worum es uns in der Kirche geht. Bei uns dreht sich alles um Liebe», sagte er weiter.

Kritik an Grande

Für Kritik hat aber auch der Auftritt von Ariana Grande gesorgt. Viele Leute störten sich am viel zu kurzen Kleid der 25-Jährigen – dieses sei unangemessen für einen Kirchenbesuch. 

Der Pastor zeigte auch Reue für die unangebrachte Taco-Bell-Aussage. Er wollte bloss den mehrstündigen Gottesdienst lebendig und witzig gestalten. (vom)

Meistgesehen

Artboard 1