Full-Reuenthal
Solarenergie kommt nun von Bio-Meiers Dach

Unter der Anleitung von Jugendsolar by Greenpeace haben 15 Jugendliche diese Woche in Full-Reuenthal eine Photovoltaikanlage auf dem Stalldach des Biohofes von Hanspeter Meier installiert, Hanspeter Meier ist weitherum als «Bio-Meier» bekannt.

Merken
Drucken
Teilen
Jugendliche montieren die Anlage auf dem Stalldach des Biohofes von Hanspeter Meier.

Jugendliche montieren die Anlage auf dem Stalldach des Biohofes von Hanspeter Meier.

Zur Verfügung gestellt

Die Anlage befindet sich in Sichtweite des Kühlturmes vom Kernkraftwerk Leibstadt und stellt die neue und die alte Energieproduktion einander gegenüber.

Die Jugendlichen haben das Solarkraftwerk im Rahmen eines Sommerlagers des WWF Tessin installiert. Die Anlage wird mit einer Spitzenleistung von 29 Kilowatt etwa 28000 Kilowattstunden erneuerbare Energie ins Stromnetz einspeisen, was den Bedarf von etwa neun Haushaltungen deckt. Die Photovoltaikanlage wird von Solarspar finanziert und betrieben.

«Mit der neuen Solaranlage hat sich für mich ein alter Traum erfüllt. Jetzt können wir biologische Lebensmittel und erneuerbare Energie direkt auf dem Hof produzieren», freut sich Hanspeter Meier. Die 13- bis 17-jährigen Jugendlichen lebten während der Lagerwoche auf dem Betrieb und lernten dadurch die Bio-Landwirtschaft besser kennen.

«Der Bau einer Solaranlage und das Leben auf dem Biohof haben sich sehr gut ergänzt», sagt Lagerleiterin Deborah Demeter vom WWF Tessin. Seit 1998 bauen die Verantwortlichen zusammen mit Jugendlichen Solaranlagen in der ganzen Schweiz mit dem Ziel, der Solarenergie zum Durchbruch zu verhelfen. Seit der Gründung von Jugendsolar by Greenpeace haben über 10000 Jugendliche mehr als 200 Solaranlagen auf Schweizer Dächern gebaut. (AZ)