Kleindöttingen
Personen mit Softair-Gun bedroht: Polizei ermittelt 19-Jährigen

Die Polizei hat einen Mann ermittelt, der am Freitag in Kleindöttingen mehrere Personen bedroht hat.

Merken
Drucken
Teilen
Symbolbild: Softair-Guns sehen Sturmgewehren täuschend ähnlich.

Symbolbild: Softair-Guns sehen Sturmgewehren täuschend ähnlich.

KAPO TG

Eine Polizei-Patrouille sorgte am Freitagabend in Kleindöttingen für Verunsicherung. Die Polizisten hatten eine Frau angehalten und sich erkundigt, wohin sie gehe. Daraufhin wurde die Frau aufgefordert, nach Hause zu gehen (die AZ berichtete). Der Grund: Es bestand der Verdacht, dass in Kleindöttingen oder Döttingen zwei Männer mit Pistole und Sturmgewehr unterwegs waren, und Leute bedroht hätten.

Dieser Verdacht hat sich nun bestätigt: Es handelte sich allerdings nicht um zwei Männer, sondern um einen 19-jährigen Schweizer. Die Polizei konnte den Mann dank eines Hinweises aus der Bevölkerung ermitteln.

Die Staatsanwaltschaft hat inzwischen, wie sie auf Anfrage bestätigt, gegen den Beschuldigten ein Verfahren wegen Drohung und Widerhandlung gegen das Waffengesetz eröffnet. Der Mann trug sogenannte Softair-Guns. Das Tragen solcher Waffen ist in der Öffentlichkeit verboten. (dws)