Döttingen

Lenker gerät auf Gegenfahrbahn: Heftige Kollision fordert drei Verletzte

Ein junger Autofahrer geriet auf der Umfahrung von Döttingen auf die Gegenfahrbahn und stiess frontal mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Drei Beteiligte wurden leicht bis mittelschwer verletzt

Am Dienstagmorgen, um 6 Uhr, fuhr ein 21-Jähriger in einem Fiat auf der Koblenzerstrasse in Döttingen, einer übersichtlichen Umfahrungstrasse. Dabei geriet er plötzlich auf die Gegenfahrbahn und stiess dort frontal mit einem entgegenkommenden Mercedes zusammen, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt.

Bei der heftigen Frontalkollision wurden der Unfallverursacher sowie die beiden Insassen des anderen Wagens leicht bis mittelschwer verletzt. Ambulanzen brachten sie ins Spital. An beiden Autos entstand Totalschaden.

Die Unfallursache ist noch unklar. Die Kantonspolizei Aargau nahm dem Neulenker den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab. Die Umfahrungsstrasse blieb bis gegen 7.30 Uhr gesperrt. Die Feuerwehr leitete den Verkehr um.

Die aktuellen Polizeibilder vom Dezember

Meistgesehen

Artboard 1