Auf der Hauptstrasse zwischen Schneisingen und Lengnau führte die Kantonspolizei am Donnerstagmorgen eine Tempokontrolle durch – auf der Ausserortsstrecke gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h.

Kurz nach 12 Uhr fuhr jedoch ein 24-jähriger Kosovare mit seinem VW mit 144 km/h an den Beamten mit Lasergerät vorbei. Nach Abzug der gesetzlichen Toleranz ergibt dies eine strafbare Geschwindigkeitsüberschreitung von 60 km/h – Raser-Tatbestand erfüllt.

Die Kantonspolizei stoppte sogleich das Fahrzeug und zog dieses zusammen mit dem Führerausweis des 24-Jährigen ein – der Autolenker wird von der Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach verzeigt.

Zwei weitere Autofahrer sowie ein Motorradfahrer wurden auf der Hauptstrasse zwischen Leibstadt und Schwaderloch mit Geschwindigkeiten zwischen 120 km/h und 133 km/h gemessen. Auch sie wurden gestoppt und mussten ihren Führerausweis noch auf der Stelle abgeben.

Einstweilen weiterfahren durften vier Automobilisten, die mit Geschwindigkeiten zwischen 114 km/h und 119 km/h die Messstelle passierten. Auch diese müssen jedoch mit dem späteren Entzug des Führerausweises durch das Strassenverkehrsamt rechnen.

Die Polizeibilder vom Mai 2018: