Beinahe hätte ich mich Hals über Kopf in Arius, einen bildschönen Kerl, verliebt. Mit Nachnamen Bernhardiner und von Beruf Hund ist er allerdings erst vier Monate alt und frau weiss ja, dass Männer mit zunehmendem Alter nicht zwingend in Form bleiben. Also habe ich mich zusammengenommen und auf die Blumen konzentriert. Die welken zwar noch schneller als Männer, aber so wie sie sich gestern am Umzug in herrlicher Pracht präsentiert haben – da konnte man sich kaum sattsehen. 

Eigentlich ist es ja jedes Jahr dasselbe, aber all diese liebevoll gesteckten Kunstwerke aus Dahlien, Chrysanthemen, Sonnenblumen, Astern und Lilien bergen immer wieder auch Überraschungen. So wie zum Beispiel die Supermagnum-Flasche aus Rebenlaub mit einem Zapfen aus gelben Blumen auf dem Wagen der Musikgesellschaft Döttingen. Oder die riesige Sonnenblume, welche die Weinbaugenossenschaft Döttingen aus lauter Sonnenblumen kreiert hatte.

Feuerwehrverein sorgt mit alter Wasserspritze für Abkühlung am Winzerumzug Döttingen

Feuerwehrverein sorgt mit alter Wasserspritze für Abkühlung am Winzerumzug Döttingen

«Mer chömmed, aber ned so schnell»: Mit diesem Motto wurde der Umzugswagen des Museums für Feuerwehr, Handwerk und Landwirtschaft (Endingen) angekündigt - in Anspielung auf den zirka 100 Jahre alten Feuerwehrwagen samt Spritze. Diese hatte es dann aber in sich - und sorgte für viel Gelächter.

Der einheimische Männerchor führte zum Sujet «Vogelgezwitscher im Weinberg» grosse Piepmätze mit echtem Federkleid spazieren. Die drei Mannsbilder vom «Shine-Club», die in einem Eichenfass badeten – wobei nicht klar war, ob sie dies in Wasser oder Wein taten – trugen Matrosenhüte zu ihren gestreiften Opa-Badeanzügen. Ein Regenhut wäre, trotz strahlenden Sonnenscheins, für den einen oder anderen Zuschauer von Nutzen gewesen, bewies das Museum für Feuerwehr in Endingen doch zweifelsfrei, dass seine über 100-jährige Handdruckspritze keinerlei Potenzschwierigkeiten hat.

Impressionen vom Winzerumzug 2015 in Döttingen

Impressionen vom Winzerumzug 2015 in Döttingen

Der Döttinger Winzerumzug bietet Jahr für Jahr ebenso Überraschendes wie Wiedersehensfreude. Letzteres etwa mit den schlagenden Flegeln der Dreschgruppe Obermumpf. Oder mit dem fahrenden Schwingplatz, auf dem der Nachwuchs «Brienzer», «Bur» und «Kurz» zeigt. Auch die Trychler aus Arosa und die Einscheller aus Uznach – die meisten mit «enere Chrumme» im Mund – waren wieder dabei, ebenso der Kavallerieverein Zurzach hoch zu Ross und die Bäris vom Club Berner Sennenhunde. Eusi Bernhardiner hingegen sind nicht immer dabei und, oh je, Arius liess sich in einem Leiterwägeli ziehen. So viel zum Thema schöne Männer ... Nun, die weissen und roten Tropfen, die immer wieder mal in den kleinen Plastikbecher in meiner Hand flossen, liessen Hund rasch Hund sein.

So strahlen die Weinköniginnen am Winzerumzug in Döttingen

So strahlen die Weinköniginnen am Winzerumzug in Döttingen

Sehen Sie hier die strahlenden Weinköniginnen, die auf den Wagen die Blicke auf sich ziehen, sowie die «Wykönigin» und die Schlüsseljungfrau aus Tegerfelden, der Gastgemeinde am Winzerfest 2015.

Die kleinen Wegelagerer entlang der Umzugsroute wurden von den Gruppen reich mit Zeltli versorgt, während wir Grossen uns liebend gern von flüssigen Versucherli in Versuchung führen liessen. Die Sonne und das Staunen über die vielen fantasievoll und aufwendig geschmückten Wagen trockneten die Kehlen der Abertausenden von Zuschauerinnen und Zuschauern aus und am Winzerumzug nur Wasser trinken – das wäre doch glattweg eine Sünde.

Portugiesische Folklore am Winzerfest 2015 in Döttingen

Portugiesische Folklore am Winzerfest 2015 in Döttingen

Reizend waren auch dieses Jahr die kleinsten Umzugsteilnehmer: Die Kindergärtner als süsse Kirschessigfliegen und die Abc-Schützen als hübsche Schmetterlinge. Besonders ins Auge gestochen sind unter anderen die Riesen-Weinbergschnecke vom Fischereiverein, das von Wein angetriebene Wasserrad von Jungwacht und Blauring und die Mosterei der «Seifesüder» aus Leibstadt.

Schliesslich erntete der Auftritt der Gastgemeinde Tegerfelden grossen Beifall: Die Küfer bei der Arbeit, der Lindegiger mit seinem Instrument, die Kinder, die als zweibeinige Erdbeeren unterwegs waren, die zwei köstlichen Erd-Bären vom Erdbeerenhof sowie allen voran die hübsche Weinkönigin inmitten von Reben, die ihren Amtskolleginnen aus dem Elsass, der Pfalz und Deutsch-Baden, die in einer Kutsche unterwegs waren, in nichts nachstand.

Quiz Döttinger Winzerfest 2015