Zurzibiet

48 Jahre ohne Führerausweis: Aargauer Autofahrer (62) gleich zweimal verurteilt

Der Mann sass schon seit 48 Jahren ohne Führerausweis am Steuer, als er erwischt wurde. (Symbolbild)

Der Mann sass schon seit 48 Jahren ohne Führerausweis am Steuer, als er erwischt wurde. (Symbolbild)

Im Februar erwischte die Regionalpolizei Zurzibiet einen Mann am Steuer, der ohne Führerausweis unterwegs war – und das schon seit Jahren. Doch einiges ist schon verjährt.

Dieser Verkehrssünder sorgte schweizweit für Aufsehen: Am 19. Februar erwischte die Regionalpolizei Zurzibiet in Kleindöttingen (Gemeinde Böttstein) einen 62-jährigen Autolenker, der ohne Führerausweis unterwegs war – und erst noch zugab, schon seit Jahren trotzdem auf den Strassen unterwegs zu sein. Einen Führerausweis habe er nie gehabt. Am Steuer eines motorisierten Fahrzeugs sei er zum ersten Mal im Alter von 14 Jahren gesessen. 

Die Regionalpolizei brachte den Mann bei der Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach zur Anzeige. Nun steht fest, welche Strafe er erhalten hat. «Für den Vorfall vom 19. Februar wurde er rechtskräftig per Strafbefehl wegen Fahrens ohne Berechtigung zu einer bedingten Geldstrafe von 60 Tagessätzen und einer Busse von 600 Franken verurteilt», sagt Fiona Strebel, Sprecherin der Staatsanwaltschaft, zur AZ. 

Frühere Fahrten ohne «Autobillett» sind verjährt

Damit aber nicht genug. Wegen seines Geständnisses, schon früher ohne Führerausweis unterwegs gewesen zu sein, liefen weitere Ermittlungen gegen den Mann, der im Zurzibiet oder einem benachbarten Bezirk wohnt. «Wir konnten dem Beschuldigten lediglich nachweisen, dass er in den letzten drei Jahren vor dem 19. Februar 2019 regelmässig Auto gefahren war», sagt Strebel.

Hierfür wurde er per Strafbefehl wegen mehrfachen Fahrens ohne Berechtigung zu einer weiteren Geldstrafe von 180 Tagessätzen verurteilt. Die Verjährungsfrist für Fahren ohne Führerausweis beträgt 10 Jahre. Alle Fahrten vor Februar 2009 waren damit bereits verjährt. Auch dieser zweite Strafbefehl ist rechtskräftig.

Der Strafrahmen für das Vergehen «Fahren ohne Führerausweis» liegt zwischen einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren und/oder einer Geldstrafe von bis zu 360 Tagessätzen. Dessen Höhe wird je nach finanzieller Situation des Verkehrssünders zwischen 10 bis 3000 Franken festgelegt. Die Staatsanwaltschaft kommuniziert die Höhe in diesem Fall nicht. 

48 Jahre ohne Führerschein mit Auto unterwegs

24.02.2019: Repol-Chef René Lippuner: "Wir erleben immer wieder, dass Leute sagen: 'Jetzt komme ich das erste Mal seit 20 Jahren in eine Kontrolle.'"

   

«Ein einmaliger Fall»

Von 2010 bis 2017 haben die Polizeikorps der Schweiz insgesamt 13'784 Lenker aus dem Verkehr, die nie eine Fahrprüfung absolviert haben. Wegen der 48 Jahre ohne Führerausweis sprach René Lippuner, der Chef der Regionalpolizei Zurzibiet, beim 62-Jährigen von «einem absolut einmaligen Fall». 

Erwischt haben die Beamten den Verkehrssünder bei einer «ganz normalen Verkehrskontrolle». Auf die Aufforderung, den Führerausweis zu zeigen, habe der Mann sogleich gesagt, dass ihm das nicht möglich sei. Auf die postwendende Rückfrage habe er geradeaus und sinngemäss geantwortet: «Ich habe noch nie einen Führerausweis gehabt.» 

Meistgesehen

Artboard 1