Kölliken
Einmal um die ganze Welt und wieder zurück

Die Schüler basteln und proben schon lange für ihr Jugendfest, das unter dem Motto «Weltenbummler» steht. Die Themen, die am Umzug gezeigt werden, sind vielfältig: Businessleute, Touristen oder die Bevölkerung eines exotischen Landes.

Lilly-Anne Brugger
Drucken
Teilen
Die 4. Real probt gemeinsam mit Klassenlehrer Andres «Päuli» Hofer für ihren Auftritt am Jugendfest.

Die 4. Real probt gemeinsam mit Klassenlehrer Andres «Päuli» Hofer für ihren Auftritt am Jugendfest.

lbr

Aus der Aula des Sereal-Schulhauses klingt rockige Musik. Ein Schlagzeug ist zu hören, Keybord und Gitarren sowie einige Singstimmen. Klassenlehrer Andres «Päuli» Hofer probt mit seiner 4. Klasse der Real für den Auftritt am Jugendfest. «Dieser Weg wird kein leichter sein», singen vier Schüler, während sie von ihren sechs Klassenkollegen auf den Instrumenten begleitet werden.

Programm

Donnerstag, 27. Juni: 21 bis 2 Uhr: 5-Liber-Bar in der Raiffeisen-Tiefgarage; Eintritt ab 18 Jahren.

Freitag, 28. Juni: Ab 17 Uhr: Luna-Park auf dem Dorfplatz; 17.30 Uhr: Musikalische Weltreise Primarschule; 18.15 Uhr: Tanzaufführung Landolfi; 19 Uhr: Auftritt Sereal; 20 Uhr: Musikschul-Open-Air; 22.30 Uhr: Live-Konzert mit George.

Samstag, 29. Juni: 9.30 Uhr: Jugendfest-Umzug; 10.30 Uhr: Ansprache; Ammann Roland Brauen und Bobfahrer Rico Peter; 11.30 Uhr: House of Dance; 18.30 Uhr: Christian Schenker und Grüüveli Tüüfeli; 20.15 Uhr: STV/FTV; 21 Uhr: Livekonzert mit John & John. Sonntag, 30. Juni: 10 Uhr: Abschlussgottesdienst in der reformierten Kirche.

Die zehn Schüler haben bis vor einem Jahr noch nie ein Musikinstrument in der Hand gehalten. Am Jugend- und Beizlifest von übernächstem Wochenende werden sie den rund 120-köpfigen Chor der Sereal begleiten. «Mittlerweile klingt es schon ganz gut», meint Klassenlehrer Hofer.

Zeitgleich basteln und proben die restlichen Schüler für ihre Auftritte am Jugendfest, das unter dem Motto «Weltenbummler» steht. Die Themen, die am Umzug gezeigt werden, sind vielfältig: Businessleute, Touristen oder die Bevölkerung eines exotischen Landes. Seit den Frühlingsferien wird in den Schulzimmern gearbeitet. «Die Ideen sind aber schon länger in den Köpfen vorhanden», sagt Hofer, der auch Mitglied des Jugendfest-OKs ist. Er probt seit den Herbstferien mit seinen zehn 4.-Real-Schülern – mit Erfolg. Am Jugendfest wird fast jeder Schüler seiner Klasse drei verschiedene Instrumente spielen.

Die Drittklässler haben Japan als Umzugsthema. «Das ist toll, ein Land, das nicht so nah an der Schweiz liegt», sagen die Schülerinnen, die gerade Halbklassenunterricht bei Michaela Rust haben. Die meisten Mädchen haben sich dafür entschieden, im traditionellen Kimono am Umzug teilzunehmen. Ihre Umhänge sind bereits genäht, nun geht es darum, die farbigen Schleifen zuzuschneiden. Zur Auswahl stehen blau und pink. Ausserdem basteln die Mädchen Papierblüten in Rot oder Blass-lila, mit denen sie Kirschzweige zum Blühen bringen werden. Die restlichen Schüler der dritten Klasse nehmen als moderne, ausgeflippte Japaner am Umzug teil.

Das Kölliker Jugendfest findet alle vier Jahre statt und beginnt für die Oberstufenschüler bereits am Donnerstagabend mit dem Schulhausfest, in dessen Rahmen unter anderem auch das Kölliker Supertalent erkoren wird.

Am Freitag findet für die Schüler ein Programm auf dem Schulhausareal und in der Badi statt. Es wird verschiedene Workshops von Gaukelei bis Breakdance geben und die Schüler können an diversen Spielen teilnehmen. Am Freitagabend begibt sich die Primarschule ab 17.30 Uhr auf eine musikalische Weltreise. Der Sereal-Chor tritt um 19 Uhr auf und wird von der 4.-Real-Klasse begleitet.

Danach findet das traditionelle Musikschul-Open-Air statt, bevor um 22.30 Uhr George auf die Bühne kommen wird. Am Samstag zeigen die Schüler während des Umzugs am Morgen, was sie vorbereitet haben. Danach findet der Festakt statt. Der Abend ist gespickt von weiteren musikalischen Leckerbissen.

Aktuelle Nachrichten