Unterkulm

Doppelter Einsatz für die Feuerwehr: In einem Mehrfamilienhaus brach zwei Mal ein Brand aus

Aufgrund von Bauarbeiten brach an der Fassade eines Mehrfamilienhauses in Unterkulm ein Brand aus. Zuerst am Dienstaabend, dann heute am frühen Mittwochmorgen. Die Feuerwehr rückte zwei Mal aus. Der Sachschaden ist jedoch gering, verletzt wurde niemand.

Wie ein Lesereporter der AZ berichtet, brach am Dienstagabend in einem Mehrfamilienhaus ein Brand aus. Wenige Stunden später musste die Feuerwehr erneut ausrücken, an genau denselben Ort. Roland Pfister, Mediensprecher der Kantonspolizei Aargau bestätigt den Einsatz auf Anfrage.

«Die erste Meldung ging am Dienstagabend gegen zehn Uhr ein», sagt Pfister. «Als die Feuerwehr eintraf, hatten Personen vor Ort den Brand aber bereits gelöscht.» Am betroffenen Mehrfamilienhaus werden derzeit Bauarbeiten durchgeführt, ein weiteres Stockwerk werde gebaut.

Doppelt gemoppelt: Feuerwehr muss zwei Mal zum selben Brand ausrücken

Doppelt gemoppelt: Feuerwehr muss zwei Mal zum selben Brand ausrücken

Für die Feuerwehrleute lief es in der Nacht auf Mittwoch alles andere als glatt. In Unterkulm brannte es gleich zweimal am selben Ort. Das zweite Feuer loderte auf, kurz nachdem sich die Feuerwehr auf den Rückweg gemacht hatte.

Teer-ähnliches Material als Ursache

«Die Brandursache wird noch genau abgeklärt, aber das Feuer stand sehr wahrscheinlich im Zusammenhang mit diesen Bauarbeiten», so Pfister. Für Isolationsarbeiten werde sogenanntes Bitumen benutzt, ähnlich wie Teer. Dieses sei warm und könne bei brennbaren Materialen zu einem Brand führen.

Um 4.30 Uhr ging die zweite Meldung ein, wieder rückte die Feuerwehr aus. «Es handelte sich um denselben Brandherd wie am Vorabend», sagt Pfister. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Pfister schätzt den Schaden auf etwa 3000 Franken.

Die aktuellen Polizeibilder vom November:

Meistgesehen

Artboard 1