Brittnau

Vandalen demolieren Haltestelle und verletzen sich dabei selbst

Vandalen demolieren Bus-Wartehäuschen in Brittnau

Vandalen demolieren Bus-Wartehäuschen in Brittnau

Am Wochenende haben Unbekannte die beiden Wartehäuschen der Bushaltestelle Liebigen in Brittnau mutwillig zerstört. In einem Häuschen fand sich am Boden ein grosser Blutfleck.

«Der Vandalismus ist in Brittnau schon länger immer wieder ein Problem», sagt Vizeammann Reto Buchmüller. Der jüngste Vorfall von vergangenem Wochenende sei nur einer von vielen, sagt er nachdenklich. Bei den beiden Buswartehäuschen in Liebigen sind die Scheiben eingeschlagen worden. Neben den Plexiglas-Scherben lagen am Montagmorgen Bierflaschen im steifgefrorenen Gras.

Der Täter verletzte sich

«Sieben der acht Plexiglasscheiben sind zerstört oder als Ganzes aus dem Rahmen gehebelt worden», sagt Bauverwalter Christof Faessli. Allerdings habe sich der oder die Täter dabei wohl verletzt, denn in einem der Häuschen sei ein grosser Blutfleck auf dem Boden zu sehen. «Für uns ist klar: Die Gemeinde wird bei der Polizei eine Anzeige gegen unbekannt machen», sagt Buchmüller. Bauverwalter Faessli bestätigt, dass er die Anzeige bereits abgeschickt hat. Anhaltspunkte zu den Tätern habe die Gemeinde bisher noch keine.

Mit den Bildern der Zerstörung möchte Buchmüller die Brittnauer Bevölkerung aufrütteln. «Das kann doch nicht sein, dass bei uns immer wieder Dinge mutwillig zerstört werden», sagt er mit Nachdruck.

Ein Zeichen setzen

In den Sommerferien wüteten Vandalen auf dem Storchi-Spielplatz neben dem Brittnauer Gemeindehaus und versprühten die Wände des Unterstands mit einem Schriftzug. Dies sei kein Lausbubenstreich mehr, sagte Buchmüller damals und kündigte an, eine Strafanzeige gegen unbekannt einzureichen. Er rechnete der Anzeige allerdings keine grossen Erfolgschancen ein. Auch bei den zerstörten Buswartehäuschen in Liebigen rechnet Buchmüller nicht mit einem schnellen Fahndungserfolg. «Eine Strafanzeige setzt aber ein Zeichen. Und vielleicht erinnert sich doch jemand, dass er am Wochenende in Liebigen etwas Verdächtiges beobachtet hat», begründet Buchmüller das Vorgehen.

Vandalismus auf Schulhausplatz

Die Buswartehäuschen sind nicht die einzigen Vandalenakte, von denen Brittnau in letzter Zeit betroffen war. Nach dem Jahreswechsel war der Schulhausplatz arg in Mitleidenschaft gezogen worden: Feuerwerksraketen wurden in Mülleimern und Lichtschächten gezündet. Dies führte zu schwarz verrussten Schächten und geschmolzenen Plastiksäcken in den Mülleimern. «Eine grosse Sauerei und viel Aufwand für den Abwart zum Putzen», fasst Faessli zusammen. Für die Gemeinde ist klar, dass auch hier eine Strafanzeige gegen unbekannt eingereicht wird. Allerdings wartet Faessli noch zu mit dem Abschicken der Anzeige. Momentan werden die Bilder der Überwachungskamera ausgewertet. Noch ist nicht klar, ob die Bilder von der Tatnacht noch vorhanden sind. Sofern die Kamera aber Hinweise auf den oder die Täter eingefangen hat, werden diese Hinweise zusammen mit der Anzeige an die Polizei weitergeleitet.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1